direkt zum Inhalt springen

31.05.2022

Passivrauchen ist auch rauchen!

Claudia Hautumm  / pixelio.de

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ) weist zum diesjährigen Weltnichtrauchertag am 31. Mai darauf hin, dass auch das sogenannte Passivrauchen von Kindern und Jugendlichen deren Gesundheit schadet. Schätzungen des Deutschen Krebsforschungszentrums zeigen, dass ca. 1 Million Minderjährige in Deutschland dem Rauchen im Auto ausgesetzt sind.
Deshalb begrüßt die BAJ die aktuelle Bundesratsinitiative zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens in geschlossenen Fahrzeugen in Anwesenheit von Minderjährigen oder Schwangeren durch eine Änderung des Bundesnichtraucherschutzgesetzes. Danach soll künftig in geschlossenen Fahrzeugen in Anwesenheit von Minderjährigen oder Schwangeren das Rauchen verboten sein.
Eine solche Regelung existiert bereits in vielen europäischen Ländern, wie Österreich, Italien, Frankreich, England und Wales, Schottland, Irland, Griechenland und Zypern. 

Für die BAJ steht beim Passivrauchen das Kindeswohl an erster Stelle. Wenn der Artikel 24 der UN-Kinderrechtskonvention allgemein gültig ist, dann auch für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor den Gefahren des Passivrauchens in Fahrzeugen. Eltern und Erziehungsberechtigte müssen auch hier ihrer Verantwortung für ein gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen gerecht werden. Doch nicht allein die Tatsache, dass das passive Mitrauchen gesundheitsschädlich ist steht für die BAJ dabei im Vordergrund, sondern auch die falsche Vorbildfunktion der rauchenden Eltern/ Erziehungsberechtigten. 

Getreu dem diesjährigen Motto »Save (y)our Future. #LebeRauchfrei« fordert die BAJ eine weitestgehende rauchfreie Umgebung für Kinder und Jugendliche. Deshalb gilt für die BAJ: Prävention macht auch nicht im Auto halt! 

 

KJug 1/2024 Titelblatt
Wie geht’s unseren Kindern und Jugendlichen? – Zur mentalen Gesundheit junger Menschen

Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis Ausgabe 1/2024

Die vergangenen Jahre haben allen Menschen viel abverlangt. Eine Pandemie, ein Krieg, eine Wirtschaftskrise, noch ein Krieg und der Klimawandel, all dies hat auch das Aufwachsen von Kindern und Jugend ...
KJug 4/2023 Titelblatt
Peer-to-Peer im Jugendschutz

Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis Ausgabe 4/2023

Nicht erst seit den Silvesterkrawallen und den außergewöhnlichen Straftaten von strafunmündigen Kindern ist die Gewaltprävention in Deutschland im Fokus der (Fach)Öffentlichk ...
Titelblatt KJUG 3-2023
Prävention contra Jugendgewalt

Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis Ausgabe 3/2023

Nicht erst seit den Silvesterkrawallen und den außergewöhnlichen Straftaten von strafunmündigen Kindern ist die Gewaltprävention in Deutschland im Fokus der (Fach)Öffentlichk ...
Dossier 1-2023 Titelblatt
Dossier 1/2023 Digitale Spiele. Kinder- und Jugendschutz durch gesetzliche Altersfreigaben
Im aktuellen Dossier stehen die Altersfreigaben bei Computerspielen im Fokus. Vor dem Hintergrund der Novellierung des Jugendschutzgesetzes wurden verschiedene Regelungen eingeführt, die sich auc ...

Anmeldung

Ihre Bestell-Auswahl: