Handbuch

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (Hrsg.): Freiwilliges (digitales) Engagement Jugendlicher

Mehr als 30 Millionen Menschen engagieren sich ehrenamtlich. Ehrenamtliches Engagement ist eine der tragenden Stützen des Wohlfahrtssystems und der Zivilgesellschaft. Wie wertvoll ehrenamtliche Arbeit ist, wird meist erst dann deutlich, wenn es – wie aktuell – zu Einschränkungen kommt. Um verstärkt auch Jugendliche einzubinden, wurden der Bundesfreiwilligendienst und das Freiwillige Soziale oder Ökologische Jahr entwickelt. Das Spektrum des Engagements reicht von Politik und politischer Interessenvertretung, über Umwelt-, Natur-, Tierschutz bis zu Unfall- oder Rettungsdiensten, in der Freiwilligen Feuerwehr und im kirchlichen oder religiösen und kulturellen Bereich. Neben dem klassischen Engagement findet sich aber immer häufiger auch digitales Engagement. Im Dritten Engagementbericht der Bundesregierung steht das digitale Engagement Jugendlicher im Mittelpunkt. Die Autorinnen und Autoren zeigen die Vielfalt und die Möglichkeiten des Jugend-Engagements exemplarisch auf und machen deutlich, dass die vorhandenen Rahmenbedingungen und damit verbundenen digitalen Kompetenzen noch »ausbaufähig« sind.

»Link

In: Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis (KJug)
Jg. 66., H. 1, , 2021, Berlin, Eigenverlag, 40 S.
ISSN: 1865-9330
Bezug:
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V., Mühlendamm 3, 10178 Berlin

BAJ-B-01542 (Print)

Letzte Aktualisierung: 07.01.2021

Siehe auch:

Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

gefördert durch: