Handbuch

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Diaz, Miguel; Wentzel, Wenka: Neue Helden für Jungs?!

Die Qualität männlicher Figuren im Kinderfernsehen

Geschlechtergrenzen sind in den letzten Jahren durchlässiger und flexibler geworden. Dies kann für Jungen einerseits eine Entlastung von tradierten Männlichkeitsanforderungen sein, aber andererseits auch zu Überforderung führen, weil sie nun zusätzlich noch weiblich konnotiertes Terrain abdecken müssen. In einer Analyse von 6 Animationssendungen haben die Autoren untersucht, wie sich Vorstellungen von Geschlecht und Männlichkeit(en) im aktuellen Kinderfernsehen niederschlagen und welche Auswirkungen diese Jungenbilder auf männliche Rezipienten haben. Zunächst werden die Geschlechterverhältnisse in den Seriensettings beleuchtet. Anschließend gehen sie auf die jeweiligen Helden der Serien als tragende Charaktere ein. Anhand einer Typenbildung der Helden wird verdeutlicht, welche Eigenschaften den Protagonisten zugeschrieben und welche Jungenbilder konstruiert werden. Abschließend diskutieren die Autoren die Implikationen der präsentierten Jungenbilder für die Jungen als Rezipienten.

Hrsg: Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) beim Bayerischen Rundfunk

»Link

»Download

In: TELEVIZION
H. 2, , S. 32 -36, 2017, München, Eigenverlag, Ausgabe: 30,
ISSN: 0943-4755
Bezug:
Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI), Rundfunkplatz 1, 80335 München

BAJ-A-03428 (Einzelartikel)

Letzte Aktualisierung: 03.05.2018

Siehe auch:

Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

gefördert durch: