Handbuch

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Oeffling, Yvonne: Nein sagen reicht nicht – Jugendarbeit braucht Schutzkonzepte!

Die Diskussion um Schutzkonzepte und Angebote der Prävention ist spätestens nach dem Missbrauchsskandal 2010 nicht mehr aus der öffentlichen Debatte wegzudenken. Als ein »top down« initiierter Prozess ist die Entwicklung von Schutzkonzepten Aufgabe von Trägern, Vorständen und Leitungen. Dies kann allerdings nur gelingen, wenn er mit der Beteiligung aller Akteure einer Organisation gestaltet wird. Er ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und erfordert somit eine Integration in bestehende Organisationsabläufe. Für die Entwicklung von Schutzkonzepten bedarf es neben einem langem Atem und Motivation auch finanzieller und personeller Ressourcen. Aber wie geht das konkret? Welche Maßnahmen sollten ergriffen werden? Wie sieht ein umfassendes Präventionskonzept für den Bereich der Jugendarbeit aus? Welche Besonderheiten des Feldes müssen berücksichtigt werden? Ein Plädoyer für die Inanspruchnahme von externen Hilfen beschließt den Beitrag.

»Link

In: Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis (KJug)
Jg. 62, H. 2, , S. 61 -65, 2017, Berlin, Eigenverlag,
ISSN: 1865-9330
Bezug:
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz, Mühlendamm 3, 10178 Berlin

BAJ-A-03310 (Einzelartikel)

Letzte Aktualisierung: 20.04.2017

Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

gefördert durch: