Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Einträge zum Schlagwort: Taschengeld

Geschäftsfähigkeit

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) schützt mit den Vorschriften über die Geschäftsfähigkeit Kinder und Jugendliche, damit sie nicht auf Grund ihrer geschäftlichen Unerfahrenheit für sie ungünstige Verpf ...weiterlesen


Richtig Geld ausgeben

Eine Übersicht hilfreicher Internetadressen zu Konsumerziehung, Umgang mit Geld, Schulden und Handykonsum für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche

Download PDF


Schulden

Schulden sind finanzielle Forderungen, die kurzfristig nicht beglichen werden können. In den letzten Jahren ist die Zahl derjenigen jungen Menschen gestiegen, die durch Konsum Schulden gemacht haben. ...weiterlesen


Taschengeld

Bezeichnung für einen kleineren Geldbetrag, der jemandem mitgegeben wird, damit er in der Lage ist, die alltäglichen Ausgaben zu tätigen. Kinder und Jugendliche, die über kein eigenes Einkommen verfüg ...weiterlesen


Höschen, Dirk; Rausch, Isabell: "Aua ... Schulden" mit Tipps zum Umgang mit Geld und Schulden"

Aua ... Schulden" mit Tipps zum Umgang mit Geld und Schulden ist ein Faltposter mit einer Unterrichtseinheit zum angesprochenen Thema für die Klassen 4 bis 6 mit Aufgaben und Beispielen auf der Rückse ...weiterlesen


Bienemann, Georg: Elternwissen Konsum

Die Broschüre gibt zu Beginn einen Überblick über das Thema Konsum, um dann auf die Notwendigkeit einer Konsumerziehung einzugehen. Die Themen Taschengeld und Handy werden ebenfalls angesprochen. Darü ...weiterlesen


Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NW e.V. (Hrsg.): Elternwissen KONSUM

Seit Jahren berichten die Medien über das angeblich problematische Konsumverhalten unserer Kinder und Jugendlichen. Da wird von Kaufrausch und von Konsumabhängigkeit gesprochen, von Sucht und exzessiv ...weiterlesen


Puneßen, Anja: Handykauf & Co.

Es stellt sich häufig die Frage, was dürfen Kinder von ihrem Taschengeld eigenständig kaufen? Wann müssen Eltern dem Geschäft zustimmen? Und, gibt es einen gesetzlich festgeschriebenen »Höchstbetrag«? ...weiterlesen


Schreiegg, Monika: Kaufen – Kosten – Konsumieren

In dieser Ausgabe von „aj für eltern“ dreht sich alles rund um das Thema Konsum und Konsumerziehung. Die Broschüre will Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder zu selbstbestimmten und mündigen Verbrauch ...weiterlesen


Lange, Elmar: Kids und Geld

Der Autor stellt die Ergebnisse einer Studie zum Thema "Kinder und Geld" vor. Die Darstellung erfolgt differenziert nach Ergebnissen zum sozialen Hintergrund, Einnahmen der Kinder und Jugendlichen, Au ...weiterlesen


Heidemann, Wilhelm: Konsum im Kinder- und Jugendheim: Voraussetzungen und Ansätze zur Konsumerziehung

Heimkinder sind nicht die materiell "armen Kinder". Taschengeldbemessung und häufig auch weitere "zugesteckte Geldbeträge" sichern eine gute finanzielle Ausstattung (zur freien Verfügung) ab. Hinzu ko ...weiterlesen


Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (Hrsg.): Meine Erziehung – da rede ich mit!

Wenn es Meinungsverschiedenheiten zu Hause gibt, fragen sich viele junge Menschen, welche Rechte sie haben, was ihre Eltern dürfen und was nicht. Müssen Eltern ihnen Taschengeld geben, und wer entsche ...weiterlesen


Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (Hrsg.): No Hate Speech

Die Alltagssprache von Jugendlichen ist oftmals ruppig, zynisch und gewollt abwertend, aber Beleidigungen, Hetze und Bedrohungen, die vorrangig (anonym) in Internetforen oder auf Facebook gegen Person ...weiterlesen


Zurück zur Übersicht

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de