Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Einträge zum Schlagwort: Jugendschutzrecht

Aufsicht

Als Aufsichtsbehörden bezeichnet man im eigentlichen Sinn solche Behörden, die staatliche Aufsicht über andere nachgeordnete Behörden und Dienststellen ausüben. Das hier verwandte offenere Verständnis ...weiterlesen


Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht bezeichnet die Aufgabe von Personensorgeberechtigten (Eltern) oder erziehungsbeauftragten Personen, dafür Sorge zu tragen, dass anvertrauten Kindern und Jugendlichen kein Schaden ...weiterlesen


Begleitung

Die Begleitung eines Kindes oder Jugendlichen durch einen Erwachsenen ist jugendschutzrechtlich nur relevant, wenn es sich bei der begleitenden Person um eine personensorgeberechtigte Person, um eine ...weiterlesen


Bußgelder

Verstöße gegen jugendschutzrechtliche Bestimmungen können als Ordnungswidrigkeiten mit Bußgeld geahndet werden oder werden nach strafrechtlichen Vorschriften verfolgt. Da die Vorschriften sich an die ...weiterlesen


Diskothek

Diskotheken sind in der Regel gewerbliche Betriebe, in denen im Sinne des Jugendschutzgesetzes Tanzveranstaltungen stattfinden und die zugleich als Gaststätten geführt werden, da Getränke und teilweis ...weiterlesen


Beckmann, Ulrike; Lieven, Jan; Nikles, Bruno W.: Durchblick

Der Kinder- und Jugendschutz in Deutschland ist ein vielfältiges Konstrukt aus rechtlichen Regelungen, erzieherischen Aspekten und strukturellen Maßnahmen. Diese Vielfalt zu durchschauen und zu verste ...weiterlesen


Eltern, Elterliche Sorge

Eltern sind Personen, die (eigene oder angenommene) Kinder haben. Die elterliche Sorge umfasst die Personen- und Vermögenssorge. Zur Personensorge gehört in der Regel der gesamte Formenkreis des Leben ...weiterlesen


Indizierung

Als Indizierung bezeichnet man einen Vorgang, bei dem Schriften und Medien auf eine Verbotsliste (Index) gesetzt werden. Mit der Indizierung, die von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ...weiterlesen


Internet-Café

In der Regel versteht man unter einem Internet-Café gewerbliche Räumlichkeiten, in denen öffentlich gegen Entgelt die Angebote des Internet über Computer zugänglich gemacht werden. Werden überwiegend ...weiterlesen


Jugendschutzrecht.

Ukrow, Jörg: Jugendschutzrecht.;München 2004 [Rechtskommentar in monographischer Form]


Jugendschutzrecht.

Ukrow, Jörg: Jugendschutzrecht.;München 2004 [Rechtskommentar in monographischer Form]


Jugendschutzrecht. Kommentar zum Jugendschutzgesetz (JuSchG) und zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) mit Erläuterungen zur Systematik und Praxis des Jugendschutze. 2. überarb. u. erw. Aufl.

Nikles, Bruno W. u.a.: Jugendschutzrecht. Kommentar zum Jugendschutzgesetz (JuSchG) und zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) mit Erläuterungen zur Systematik und Praxis des Jugendschutze. 2. überarb. u. erw. Aufl.;München 2005 [Rechtskommentar und Handbuch mit Praxisteil; auch zitiert: Nikles/Roll/Spürck/Umbach Jugendschutzrecht]


Kinder

Kinder sind nach den Bestimmungen des Jugendschutzrechts Personen, die noch nicht vierzehn Jahre alt sind. Sie sind – ebenso wie die Jugendlichen – Träger von Kinderrechten (z.B. hinsichtlich des Ansp ...weiterlesen


LAN-Party

LAN-Partys sind Veranstaltungen, bei denen in einem lokalen Computernetzwerk (LAN = Local Area Network), das meist für wenige Tage in einer Halle oder einem anderen Großraum aufgebaut wird, im Wettstr ...weiterlesen


Medienrecht

Zum Medienrecht werden das Presserecht, das Rundfunkrecht, das Recht der Tele- und Mediendienste sowie Teile des Jugendschutzrechts gezählt.


Musikkonzerte

Für Musikkonzerte, bei denen die künstlerische Darbietung von Musik im Vordergrund steht, bestehen keine speziellen jugendschutzrechtlichen Bestimmungen hinsichtlich bestimmter Altersgruppen oder Zeit ...weiterlesen


Ordnungswidrigkeit

Eine Ordnungswidrigkeit ist eine rechtswidrige und dem Verursacher vorwerfbare Handlung, die keinen kriminellen Gehalt hat und daher nicht mit Strafe bedroht ist. Sie kann mit einer Geldbuße geahndet ...weiterlesen


Recht und Rechtsprechung Dokumentation Jugendschutzrechtliche Anordnungen bei Festveranstaltungen.

Roll, Sigmar: Recht und Rechtsprechung Dokumentation Jugendschutzrechtliche Anordnungen bei Festveranstaltungen.; In Kind Jugend Gesellschaft;Heft 04, 2004, S.119


Selbstkontrolleinrichtungen

Selbstkontrolleinrichtungen sind freiwillige, gesetzlich vorgeschriebene oder in Mischformen zwischen selbstständiger Organisation und staatlicher Kontrolle arbeitende Institutionen, die mediale Inhal ...weiterlesen


Telemedien

Telemedien sind nach den Bestimmungen des Jugendschutzrechts solche Medien (Inhalte), die durch elektronische Informations- und Kommunikationsdienste übermittelt und zugänglich gemacht werden. Im Wese ...weiterlesen


Trägermedien

Als Trägermedium bezeichnet man spezielle Medien, die als Träger oder Überträger von Informationen dienen. Auf einem materiellen „Träger“ enthaltene Inhalte werden damit „körperlich“ transportier- und ...weiterlesen


Spürck, Dieter: Änderungen im Jugendschutzrecht

Zum 1. April 2003 haben Bund und Länder wesentliche Bereiche des Jugendschutzrechts neu geregelt. Dies geschah durch zwei Regelungswerke, die eng aufeinander abgestimmt sind. Auf Bundesebene wurde das ...weiterlesen


Nikles, Bruno W.: Die Kommentierung des Jugendschutzrechts - eine Chronologie

Das heutige Jugendschutzrecht, sieht man von den gesetzlichen Regelungen der Weimarer Zeit ab, gründet auf dem 1951 in Kraft getretenen Gesetz zum Schutze der Jugend in der Öffentlichkeit (JSchÖG/JÖSc ...weiterlesen


Nikles, Bruno W.; Lieven, Jan: Feiern und Veranstaltungen

Im Kinder- und Jugendschutz richtet sich die Aufmerksamkeit unter anderem auf Orte, Veranstaltungen und Gelegenheiten, bei denen Gefährdungen auftreten oder die spezifischen Schutzrechte junger Mensch ...weiterlesen


Nikles, Bruno W.; Roll, Sigmar: Felix Austria?

Das bundesdeutsche Jugendschutzrecht gilt weltweit als einmalig, vorbildlich, differenziert und umfangreich. Nichtsdestotrotz lohnt es sich immer wieder einen Blick auf die Regelungen anderer Länder z ...weiterlesen


Novotná, Vera: Gesetzessystematik und ihre Ursprünge im Arbeitsfeld Jugendschutz der Tschechischen Republik

Eine Darstellung der politischen Weichenstellungen sowie der rechtlichen Entwicklung des Jugendschutzes der Tschechischen Republik vor dem Hintergrund der Umbruchssituation.


Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle Nordrhein-Westfalen e.V. (Hrsg.): Jugendschutz

Wer 60 Jahre alt wird, wie im jahr 2013 die AJS in Nordrhein-Westfalen, der hat viel zu berichten: Wie ist es zur Gründung der AJS gekommen ist, welche Arbeitsschwerpunkte wurden behandelt und welche ...weiterlesen


Spürck, Dieter: Jugendschutz in Ferienländern

Der Rechtsanwalt Dieter Spürck hat im Auftrag der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz ein Rechtsgutachten zum Jugendschutz im Reiserecht verfasst. Neben den Bestimmungen des Jugendschut ...weiterlesen


FragFINN e.V., Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (Hrsg.): Kinderschutz im Internet

Mit den Elternbriefen gibt der Arbeitskreis Neue Erziehung (ANE e.V.) seit mehr als 50 Jahren bei Eltern akzeptierte und individuell auf das Alter der Kinder abgestimmte Informationsmaterialien heraus ...weiterlesen


Lieven, Jan: Kontrollieren und Informieren

Das Jugendschutzrecht kann nur dann etwas bewirken, wenn die Ziele Beachtung finden: Kinder und Jugendliche sind vor negativen Einflüssen zu schützen, die sie belasten. Leider werden nach Auffassung d ...weiterlesen


Lieven, Jan: Lücken im Jugendschutzrecht?

Große Teile der Bevölkerung erwarten eine ständige Überprüfung des gesetzlichen Kinder- und Jugendschutzes im Sinne einer Qualitätsverbesserung. In der öffentlichen und fachlichen Diskussion geht es u ...weiterlesen


Liesching, Marc: Tatbestände der Jugendgefährdung

Der Autor dekliniert im Einzelnen die verschiedenen Formen der Jugendgefährdung in Medien durch und gibt jeweils konkrete Beispiele hierzu.


Gutknecht, Sebastian; Roll, Sigmar: Umgang mit Jugendschutzbestimmungen im schulischen Alltag

Innerhalb der Schulen sind das Verhalten von Schülern und das Zusammenleben untereinander und mit den Lehrern in erster Linie durch - landesrechtlich differierendes - Schulrecht geregelt. Daneben habe ...weiterlesen


Schattmann, Jürgen: Warum ein neues Gesetz?

Der Kinder- und Jugendschutz ist zweifellos eine wichtige Aufgabe. Dies umso mehr, als mit dem Inkrafttreten des Jugendschutzgesetzes und des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages zum 1. April 2003 neue ...weiterlesen


Kerschbaumer, Dagmar; Beckmann, Tim: Was tun bei Dialern, Spam und Viren?

In den meisten Familien gehört das Internet mittlerweile zum Alltag. Kinder und Jugendliche nutzen das Netz intuitiv und verfügen schnell über technisches Know-How. Einher mit der Nutzung gehen aber a ...weiterlesen


Zurück zur Übersicht

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de