Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Einträge zum Schlagwort: Datenschutz

Datenschutz

Der Datenschutz bezeichnet den Schutz des Einzelnen vor der Beeinträchtigung seiner Persönlichkeitsrechte durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten. Er findet seine verfassungsrechtliche Gru ...weiterlesen


Risau, Petra; Wimmer, Andreas: "Das Netz fängt auf". Online Beratung für Jugendliche"

Online-Beratung versteht sich als ein sog. niedrigschwelliges Angebot der Beratung. Die Vorteile der Online-Beratung werden kurz erläutert. Allerdings gilt auch: Da diese Art der Beratung rein schrift ...weiterlesen


Weiß, Jessica: „Internet – Was soll mir schon passieren?“

Im Beitrag wird ein Projekt der Fachberatungsstelle Violetta vorgestellt. Ziel des Projektes ist es Schülerinnen und Schülern zu vermitteln, wie sie sich vor Übergriffen im Netz schützen können. Zielg ...weiterlesen


Haist, Matthias: „Schulklasse verhindert Anschlag auf Berliner Experimentier-Reaktor“

Der Autor beschreibt einen Workshop im Deutschen Technikmuseum Berlin, in dem Jugendliche (7. bis 10. Klasse) für die Themen Datenschutz, Überwachung, Verschlüsselung und Hacking sensibilisiert werden ...weiterlesen


Kratzsch, Jörg: Agent Teddy – Mit der Lizenz zum Lauschen.

Der Autor beschreibt verschiedene (vernetzte) Spielzeuge für kleine Kinder, die mittels Sprachsteuerung, Mikrofon oder Kamera in die Privatsphäre im Kinderzimmer eindringen. Hierdurch besteht u.a. die ...weiterlesen


Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. (Hrsg.): Big Data

In der Ausgabe 2/2017 der Zeitschrift proJugend wird beleuchtet, was Big Data genau bedeutet und welche Gefährdungen und Beeinträchtigungen für Kinder und Jugendliche in diesem Zusammenhang möglicher ...weiterlesen


Brüggen, Niels: Big Data – Thema für die Kinder- und Jugendhilfe?

Big Data verweist auf die großen Datenbestände, die heutzutage durch die zunehmende Digitalisierung entstehen. Dabei ist zwischen Daten zu unterscheiden, die von den Nutzenden bewusst erzeugt werden u ...weiterlesen


Schaper, Stefan: Big Data … oder die Jagd nach R. Stilzchen

Der Autor beschreibt den Verlauf eines Live-Rollenspiels, das auf unterhaltsame Weise 10- bis 14-Jährigen das Thema Big Data näherbringen soll. Erreicht wird dies mittels eines Kriminalfalls. Im Beitr ...weiterlesen


jugendschutz.net (Hrsg.): Chatten ohne Risiko?

In der Broschüre werden Informationen über typische Kommunikationsrisiken im Internet, deren rechtliche Bewertung sowie Möglichkeiten, sich vor Übergriffen zu schützen gegeben. Sie enthält Beurteilung ...weiterlesen


Lübbesmeyer, Nina: Chatten ohne Risiko?

Die Autorin stellt zu Beginn die Kommunikationsdienste des Internets kurz vor (z.B. Webchat, Instant Messenger, social communitys) und erläutert deren Faszinationskraft auf Kinder und Jugendliche. Dan ...weiterlesen


Schell, Fred: Das Internet: Ein Netz zwischen Deregulierungs- und Kontrollversuchen

Das Internet ist ein Synonym für Fortschritt und Erfolg. Der Ausbau des Netzes ist in erster Linie Standortpolitik und bildet damit zwangsläufig auch die Phänomene ab, die unter Aspekten des Jugendsch ...weiterlesen


Schindler, Gila: Datenschutz und Wahrnehmung des Schutzauftrags bei Kindeswohlgefährdung nach § 8a SGB VIII

Im Beitrag wird ein vertiefender Blick auf die Verbindung von Daten- und Kindesschutz hinsichtlich der öffentlichen und freien Träger der Jugendhilfe geworfen. Die Autorin macht detaillierte Ausführun ...weiterlesen


Alltag, Alina: Der manipulierte Mensch – Medienmanipulation

Im Beitrag wird die Präventionskampagne „leben-statt-schweben“ der Stadt Kempten vorgestellt. Die Kampagne wurde 2004 ins Leben gerufen und richtet sich seitdem an Jugendliche, junge Erwachsene, Elter ...weiterlesen


Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg (Hrsg.): Die Jugendlichen: Wir wissen Bescheid - besser als Ihr!

Jugendliche sind mit digitalen Medien groß geworden, doch für viele Erwachsene, Eltern wie pädagogische Fachkräfte, ist jugendliches Medienhandeln oft eine Herausforderung und mit vielen Fragen verbun ...weiterlesen


Bundesjugendkuratorium (Hrsg.): Digitale Medien

Die Stellungnahme des Bundesjugendkuratoriums (BJK) befasst sich mit der Digitalisierung des Alltags. Digitale Medien betreffen als fester Bestandteil der Gesellschaft auch die Kinder- und Jugendhilfe ...weiterlesen


Skerra, Susann; Erlbacher, Richard; Beck, Maximilian: Dort sein, wo Jugendliche sind: Streetwork online?

Die Autor(inn)en diskutieren die Frage, inwieweit das Arbeitsfeld Streetwork/Mobile Jugendarbeit soziale Netzwerke wie Facebook im Rahmen der Arbeit nutzen kann. Hierzu betrachten sie verschiedene Arb ...weiterlesen


Microsoft Deutschland GmbH (Hrsg.): Dossier: Jugendmedienschutz

Im Dossier wird über die gesetzlichen Regelungen in den Bereichen Computerspiele, Internet und Urheberrecht informiert. Darüber hinaus werden die verantwortlichen Institutionen für Medienschutz und Me ...weiterlesen


Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) (Hrsg.): DVD VERKLICKT! Sicherheit im Medienalltag.

Das Medienpaket „Verklickt!“ will Kindern und Jugendlichen ab Klassenstufe 7 sicherheitsbewusstes Verhalten in ihrer digitalen Alltagswelt vermitteln. Es ist in Kooperation der Polizeilichen Kriminalp ...weiterlesen


Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg (Hrsg.): Grundrechte im digitalen Raum

Die digitale Technik entwickelt sich beständig weiter. Realität und computergestützte Wahrnehmung gehen durch neue Anwendungen verstärkt ineinander über, verschränken sich miteinander. Teilhabe in ein ...weiterlesen


EU-Initiative klicksafe (Hrsg.): Internet-Tipps für Jugendliche

Klicksafe hat in einer kleinen Broschüre kurz und knapp die wichtigsten Tipps zum Surfen, Chatten und Mailen für Jugendliche zusammengestellt. Diese lauten u.a.: Triff dich niemals alleine mit Mensche ...weiterlesen


Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (Hrsg.): JIM-Studie 2011

Auch im Multimediazeitalter hat das Fernsehen unter Jugendlichen Informationskompetenz. Fast jeder Zweite (46%) zwischen 12 und 19 Jahren sieht sich regelmäßig Nachrichten im Fernsehen an. Am häufigst ...weiterlesen


Feierabend, Sabine; Plankenhorn, Theresa; Rathgeb, Thomas: JIM-Studie 2014. Jugend, Information, (Multi-) Media

Mit der JIM-Studie 2014 legt der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) bereits zum 17. Mal repräsentative Basisdaten zur Mediennutzung Jugendlicher in Deutschland vor. Der mpfs führt die ...weiterlesen


Tillmann, Angela: Jugend ermöglichen – in einer digital-vernetzten Welt

Jugendliche wachsen in einer Lebenswelt auf, die digital durchdrungen ist. Sie nutzen die digitalen Medien, um teilzuhaben, Beziehungen zu gestalten, neue Ausdrucksformen zu entwickeln und Zugehörigke ...weiterlesen


Eggert, Susanne; Gebel, Christa; Kloos, Nadine; Wagner, Ulrike: Kinder und Onlinewerbung

Der Elternratgeber »Kinder und Onlinewerbung«, herausgegeben von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, klärt über d ...weiterlesen


Seitz, Daniel: Lokalisten und Co. das Ende der Privatheit im Netz ?!

Im Beitrag wird ein Projekt des Fachbereichs Kinder, Jugendliche und Familien Herzogsägmühle vorgstellt, in dem Jugendlichen auf spielerische Weise der sensible Umgang und das Verhalten in Social Netw ...weiterlesen


Spoerl, Uwe: Mein Name sei hase 123. Chancen, Risiken und digitales Identitätsmanagement in sozialen Netzwerken

Der Autor diskutiert die vermeintlichen Vorteile von Netzwerken bzw. Online Communities und deren Nachteile. Dabei stehen die Aspekte Datenschutz und Schutz der Persönlichkeit im Mittelpunkt seiner Au ...weiterlesen


Blechinger, Jürgen: Rechtliche Situation bei Zwangsheirat (in Deutschland) und die Möglichkeiten der Jugendhilfe

Die rechtliche Situation bei Zwangsheirat in Deutschland ist eine sehr vielschichtige. Noch dazu sind die Übergänge zwischen einer "Zwangsheirat", einer "Scheinehe" und einer "arrangierten Ehe" fließe ...weiterlesen


Linß, Vera: Schutz von Inhalten im digitalen Zeitalter

Die Autorin stellt die Diskussion um den rechtlichen Schutz von Produkten dar, die via Internet verbreitet werden (können). Vielfach sehen die Anbieter ihre wirtschaftlichen Interessen sowie das Urheb ...weiterlesen


Alfert, Nicole; Engelbracht, Mischa: Soziale Arbeit auf Facebook?

Die Autoren widmen sich der Frage nach möglichen „Potenzialen“ und neuen „Herausforderungen“ einer professionellen Facebook-Nutzung in der Sozialen Arbeit und beleuchten diese schwerpunktmäßig im Hinb ...weiterlesen


Braun, Ilja u.a.: Spielregeln im Internet

Wer sich im Internet sicher bewegen möchte, sollte die eigenen, aber auch die Rechte und Pflichten der anderen Internetnutzer kennen. Aus diesem Grunde haben klicksafe und iRights.info im Sommer 2009 ...weiterlesen


Braun, Ilja u.a.: Spielregeln im Internet 1 – Durchblicken im Rechte-Dschungel

Aus Sicht der Internetnutzer werden relevante Themenschwerpunkte aufgegriffen und Fragen beantwortet wie „Darf man Fotos anderer Personen auf sein Social-Network-Profil hochladen?“, „Was tun bei Abmah ...weiterlesen


Allert, Heidrun: Triebkräfte und pädagogisches Handeln im Social Web

Die Autorin zeigt Möglichkeiten auf, wie Jugendliche das Web 2.0 u.a. zur Konstruktion von Identität nutzen. Sie spricht auch das Thema Datenschutz an und geht der Frage nach, was Medienkompetenz in B ...weiterlesen


Wassen, Hans-Josef: Verfolgung von Straftaten in Datennetzen: Möglichkeiten und Grenzen der Verfolgung von Straftaten in Datennetzen unter Berücksichtigung des IuKDG

Der Autor beschreibt die begrenzten Möglichkeiten der Strafverfolgung im Internet auf der Grundlage deutscher Gesetze. Es handelt sich um den Abdruck eines Vortrages von der BPjS-Jahrestagung 1997.


Schau Hin! (Hrsg.): Wie surfen unsere Kinder sicher mobil?

Die Broschüre der Initiative SCHAU-HIN! richtet sich an Eltern. Sie vermittelt, wie Eltern ihre Kinder im Umgang mit Smartphone, Tablet und mobilem Internet unterstützen können. Außerdem werden geeign ...weiterlesen


Arnold, Patricia: Wikis, Weblogs und Social Networking - dabei sein ist alles? Herausforderung Web 2.0 in der Jugendarbeit

Die Autorin beschreibt im ersten Teil die Grundlagen des Web 2.0 exemplarisch, indem sie typische Charakteristika und Werkzeuge (Wikis, Weblogs, Social Networking) aufzeigt. Daran anschließend diskuti ...weiterlesen


Arbeiter, Ursula: Zur aktuellen Debatte um den Jugendmedienschutz

Die Autorin diskutiert notwendige Änderungen im gesetzlichen Jugendmedienschutz, die derzeit (Frühjahr 2015)mit der Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags anstehen (könnten). Sie argumenti ...weiterlesen


Zurück zur Übersicht

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de