Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Einträge zum Schlagwort: Alkohol

Alkohol- und Tabakwerbung

Werbefilme oder -programme für alkoholische Getränke und Tabakwaren dürfen in öffentlichen Filmveranstaltungen nur nach achtzehn Uhr gezeigt werden. Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft ...weiterlesen


Alkoholische Getränke

Das Jugendschutzgesetz unterscheidet zwischen Branntwein, einer durch Destillation (und gegebenenfalls vorlaufender Gärung) gewonnenen, in der Regel hochprozentigen alkoholhaltigen Flüssigkeit, und „a ...weiterlesen


Alkopops

Limonadenartige alkoholische Mischgetränke, in der Fachsprache als „Premixes“ bezeichnet, nennt man Alkopops. Die kleinen Flaschen enthalten im Schnitt etwa 5,5 Volumenprozent Alkohol und sprechen dur ...weiterlesen


Alltagsdroge Alkohol [Heftthema].

Alltagsdroge Alkohol [Heftthema]. ; pro jugend, H.1; 2002


Aufsicht

Als Aufsichtsbehörden bezeichnet man im eigentlichen Sinn solche Behörden, die staatliche Aufsicht über andere nachgeordnete Behörden und Dienststellen ausüben. Das hier verwandte offenere Verständnis ...weiterlesen


Automaten

Für den Jugendschutz sind solche Automaten von Bedeutung, die gegen Geld Waren (Zigaretten, Alkohol, DVDs, Videokassetten, Videospiele) ausgeben oder das Spielen (Glücksspiele oder elektronische Spiel ...weiterlesen


Deutscher Werberat

Der Deutsche Werberat ist eine 1972 gegründete Institution der Wirtschaft, die sich zur Aufgabe gesetzt hat, „selbstdisziplinierend“ auf die Einhaltung von werberechtlichen Vorschriften, von durch den ...weiterlesen


Die Kosten jugendlicher Problembewältigung. Alkohol- , Zigaretten- und Arzneimittelkonsum im Jugendalter.

Nordlohne, Elisabeth: Die Kosten jugendlicher Problembewältigung. Alkohol- , Zigaretten- und Arzneimittelkonsum im Jugendalter.;Weinheim 1992


Drogen

Drogen sind pflanzliche oder synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die auf das zentrale Nervensystem wirken und Veränderungen in der Wahrnehmung, im Denkvermögen und im Verhalten hervorrufen können. De ...weiterlesen


Beckmann, Ulrike; Lieven, Jan; Nikles, Bruno W.: Durchblick

Der Kinder- und Jugendschutz in Deutschland ist ein vielfältiges Konstrukt aus rechtlichen Regelungen, erzieherischen Aspekten und strukturellen Maßnahmen. Diese Vielfalt zu durchschauen und zu verste ...weiterlesen


Eltern, Elterliche Sorge

Eltern sind Personen, die (eigene oder angenommene) Kinder haben. Die elterliche Sorge umfasst die Personen- und Vermögenssorge. Zur Personensorge gehört in der Regel der gesamte Formenkreis des Leben ...weiterlesen


Gaststätte

Eine Gaststätte ist jede im stehenden Gewerbe betriebene Einrichtung, an der Getränke und Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle angeboten werden. Hierzu gehören auch Betriebe, die während einer Verans ...weiterlesen


Hanewinkel, Reiner: Wie wirkt Suchtmittelwerbung auf Jugendliche?

In: Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis, 55. Jg., H. 03, S. 89-92

Download


Jugendgefährdung

Jugendgefährdend sind Medien, deren (insbesondere unsittlichen, verrohend wirkenden, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass anreizenden) Inhalte die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ge ...weiterlesen


Kumpel Alkohol. Ein Manual zur Alkoholprävention für berufsbildende Schulen. Modelle Dokumente Analysen – MDA 24.

Hrsg. von der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V.: Kumpel Alkohol. Ein Manual zur Alkoholprävention für berufsbildende Schulen. Modelle Dokumente Analysen – MDA 24.;Berlin 2007


Musikkonzerte

Für Musikkonzerte, bei denen die künstlerische Darbietung von Musik im Vordergrund steht, bestehen keine speziellen jugendschutzrechtlichen Bestimmungen hinsichtlich bestimmter Altersgruppen oder Zeit ...weiterlesen


Raucht mein Kind?

Ratgeber für Eltern

Download PDF


Rauschtrinken

Als Rauschtrinken, Komasaufen oder Binge Drinking bezeichnet man den Sachverhalt, dass Kinder und Jugendliche sich gezielt betrinken. Der gewollte Rauschzustand hat in vielen Fällen eine massive Alkoh ...weiterlesen


Werbung

Werbung ist die gezielte Beeinflussung von Menschen, um sie zum Erwerb von Erzeugnissen oder zu einem bestimmten Verhalten zu veranlassen. Um auf Werbung selbstbewusst, kritisch abwägend und prüfend r ...weiterlesen


Deutsches Institut für Urbanistik (Hrsg.): "3. Bundeswettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention"

Neben einigen grundlegenden Ausführungen zum Thema Alkoholkonsum in Deutschland und präventive Strategien werden in der Dokumentation sowohl die prämierten Wettbewerbsbeiträge vorgestellt als auch ein ...weiterlesen


Mohn, Ulrich: "Alkoholpolitik in Deutschland"

Die Alkoholpolitik in Deutschland ist vielfältig und reicht von restriktiven Maßnahmen bis zu präventiven Maßnahmen. Im Beitrag wird die Praxis der Alkoholpolitik in den Städten und Gemeinden dargeste ...weiterlesen


Bösing, Sabine: "Alkoholprävention im schulischen Alltag am Beispiel von "Kumpel Alkohol"

Jugendschutz mit Blick auf Alkohol ist mehr als nur das Jugendschutzgesetz, das den Konsum von Bier, Wein und Sekt unter 16 Jahren verbietet und Schnaps ab 18 Jahren erlaubt. Erzieherischer Jugendschu ...weiterlesen


Magyar, Thomas; Traub, Christian: "Blau machen" hat heute eine andere Bedeutung"

Im Beitrag werden Ergebnisse einer Befragung an einer Berufsschule zum Thema "Alkoholkonsum von Jugendlichen" und dessen Relevanz für das berufliche Umfeld von Berufsschullehrerinnen und -lehrern aufg ...weiterlesen


Senghaas, Johanna: "Hart am Limit" - HaLT. Ein Projekt zur Prävention von riskantem Alkoholkonsum"

Die Autorin beschreibt den Stand der Umsetzung bzw. Einführung des HaLT-Projektes in Bayern. HaLT steht für "Hart am Limit" und ist ein Alkoholpräventionskonzept, das auf zwei zentralen Bausteinen bas ...weiterlesen


Armbruster, Christa: "Peer-Berater/innen im Freiburger "Bermudadreieck". Kommunikation auf Augenhöhe"

Seit Oktober 2009 sind sieben junge Männer und Frauen zwischen 21.00 Uhr und 0.30 Uhr im so genannten Freiburger "Bermuda-Dreieck" unterwegs, dem Kneipen- und Diskothekenviertel im Zentrum der Stadt. ...weiterlesen


Hagmaier, Tamara, Stadtmüller, Lisa: "Saufen, Alter?" Aktuelles zur Lebenssituation alkoholerfahrener Jugendlicher"

Die Lebenssituation alkoholerfahrener Jugendlicher stand im Fokus einer empirischen Studie am Institut für Psychologie, Lehrstuhl für Sozialpsychologie der Universität Erlangen-Nürnberg, in der neben ...weiterlesen


Lang, Peter; Müller, Werner: "Sommeraktion "Bist Du stärker als Alkohol? "

P. Lang und W. Müller stellen eine Projekt zur Alkoholprävention im Jugendbereich vor. Im Rahmen von Peer-Education nehmen junge Erwachsene Kontakt zu Jugendlichen auf. Dies geschieht am Strand oder w ...weiterlesen


Schlieckau, Traudel: »Voll breit ist noch nicht out«

Im Dossier 1-2014 mit dem Titel »Voll breit ist noch nicht out« steht das Thema Alkoholprävention im Jugendschutz im Mittelpunkt. Jugendliche wachsen mit der Allgegenwart und der Selbstverständlichkei ...weiterlesen


Blobel, Rainer: Abgestimmte Maßnahmen gegen den Alkoholmissbrauch durch Kinder und Jugendliche

Im Beitrag wird das Projekt "Jugendschutz Karlsruhe" vorgestellt. Zielsetzung des Projektes ist die Reduzierung des riskanten Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen zur Förderung einer körperlich ...weiterlesen


Klein, Myriam: Aktion Pro Kids

Im Beitrag wird das Projekt "Aktion Pro Kids" aus Stuttgart vorgestellt. Das Projekt arbeitet mit suchtabhängigen Eltern und deren Kindern. Die Autorin zeigt zu Beginn mögliche Risiken für die betroff ...weiterlesen


Hinze, Klaus; Weber, Ingrid: Alcopops

Das Arbeitsmaterial ist als methodische Hilfe für Lehrkräfte an Schulen entwickelt worden, die einen Elternabend zum Thema Alkoholkonsum - Alcopops anbieten möchten. Das Material ist als Bausteine ko ...weiterlesen


Settertobulte, Wolfgang; Hurrelmann, Klaus: Alcopops - der neue Einstieg zum Alkoholkonsum im Jugendalter?

Die Autoren zeigen in ihrem Beitrag die Konsumraten von Kindern und Jugendlichen in Bezug auf den Bier- und Mixgetränkekonsum auf. Sie machen deutlich, dass Mixgetränke, sog. Alcopops, den Grundstein ...weiterlesen


Tilke, Barbara: Alcopops - die süße Verführung

B. Tilke gibt in ihrem Beitrag Informationen zum Konsum von Alcopops, sie geht dabei besonders auf die Werbung für diese alkoholhaltigen Mixgetränke ein. Außerdem stellt sie heraus, warum Alcopops aus ...weiterlesen


Morlang, Silke: Alcopops: Der riskante Kick aus der Flasche

Mixgetränke gab es schon immer, aber die fertig zubereiteten so genannten Premixgetränke sind in Deutschland erst seit dem Jahr 2003 auf dem Markt und verkaufen sich, nicht zuletzt dank einer gezielte ...weiterlesen


Hinze, Klaus: Alcopops: süß - fruchtig - frisch

Nach einer kurzen Einführung zum Thema Alcopops und jugendliche Konsummuster stellt K. Hinze Bausteine für die Gestaltung eines Elternabends an Schulen vor. Er arbeitet dabei die Notwendigkeit einer A ...weiterlesen


Katholische Sozialethische Arbeitsstelle e.V. (Hrsg.): Alkohol

In den Sparten "Nachrichten", "Hintergrund"(informationen), "Literatur und Arbeitshilfen" und im "Kommentar" geht es in dieser Ausgabe des Informationsdienstes der KSA rund um das Thema "Alkohol".


Mader, Petra: Alkohol

Die Broschüre informiert zum Thema "Alkohol" - angefangen mit dem kulturgeschichtlichen Hintergrund dieses Rauschmittels über die chemische Zusammensetzung, den Gebrauch von Alkohol in der Gesellschaf ...weiterlesen


BARMER Ersatzkasse Wuppertal (Hrsg.): Alkohol

Alkohol ist in fast allen Kulturen ein geschätzter 'Ehrengast'. In unserer Gesellschaft ist Alkohol die Droge Nr. 1, deren Gebrauch viele Menschen krank macht und ernste gesundheitliche Beeinträchtigu ...weiterlesen


Hüllinghorst, Rolf: Alkohol - der Kampf um die Attribute

Der Autor stellt die Entwicklungen im Rahmen der Alkoholpolitik in der EU und in Deutschland in den vergangenen Jahren dar. Als Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) nimmt er ...weiterlesen


Tilke, Barbara; Dietz, Wolfgang: Alkohol - voll normal?

Jugendliche sollen den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol lernen. Das Faltblatt für Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen erläutert jugendtypische Hintergründe des Konsums und zeigt Möglichkeiten ...weiterlesen


Lampert, Claudia: Alkohol auf allen Kanälen

C. Lampert stellt in ihrem Beitrag die Ergebnisse einer Studie vor, die vom Hans-Bredow-Institut gemeinsam mit dem Büro für Suchtprävention Hamburg und Prof. Stefan Aufenanger von der Universität Hamb ...weiterlesen


Hurrelmann, Klaus; Settertobulte, Wolfgang: Alkohol im Spannungsfeld von kultureller Prägung und Problemverhalten

Jugendliche müssen einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol im Rahmen von Entwicklungsaufgaben erlernen. Dabei müssen sie sich mit dem Stellenwert von Alkohol in der Gesellschaft auseinandersetze ...weiterlesen


Raiser, Peter; Bartsch, Gabriele: Alkohol und Jugendliche

In dem DHS-Factsheet "Jugend und Alkohol" werden aktuelle Daten und Fakten zum Alkoholkonsum Jugendlicher zusammengefasst (Konsumprävalenzen, Folgen und Konsequenzen des Konsums, Gründe für den Alkoho ...weiterlesen


Feldmann, Reinhold: Alkohol und Schwangerschaft. Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS)

Der Autor beschreibt die Auswirkungen von (missbräuchlichem) Alkoholkonsum in der Schwangerschaft und die damit verbundenen vorgeburtlichen hirnorganischen Auswirkungen. Das Fetale Alkoholsyndrom trit ...weiterlesen


Raiser, Peter; Bartsch, Gabriele: Alkohol und Werbung

In dem 12-seitigen Factsheet der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen werden Ausführungen zum Ausmaß und dem Umfang kommerzieller Kommunikation mit Blick auf die Werbung für alkoholische Produkte gem ...weiterlesen


Große-Lohheide, Mike; Lampert, Claudia; Aufenanger, Stefan: Alkohol, Fernsehen, Jugendliche

Das Büro für Suchtprävention ist gemeinsam mit dem Hans-Bredow-Institut und der Hamburgischen Anstalt für neue Medien den Fragen nachgegangen, wie Alkohol im Fernsehen dargestellt wird, wie diese Dars ...weiterlesen


Büro für Suchtprävention; Amt für Jugend der Freien und Hansestadt Hamburg (Hrsg.): Alkohol. Irgendwann ist genug.

Zentrales Anliegen einer Tagung und der Dokumentation ist es, Fachkräften der Jugendhilfe pragmatische Strategien im Umgang mit Alkohol- oder auch Drogenkonsum von Jugendlichen zu vermitteln. In der P ...weiterlesen


Schmidt, Lutz G.; Konrad, Norbert; Rommelspacher, Hans; Schmidt, Kai; Singer, Manfed V.; Teyssen, Stephan: Alkoholabhängigkeit

Auf 132 Seiten werden folgende Aspekte des Alkoholkonsums thematisiert: Begriffsbestimmung, Epidemiologie, Substanzeigenschaften, Entwicklung und Verlauf einer Alkoholabhängigkeit, Diagnostik und Stör ...weiterlesen


Settertobulte, Wolfgang: Alkoholkonsum als Risikoverhalten Jugendlicher in Europa

Der Autor erläutert einzelne Ergebnisse der HBSC-Studie (Health Behavior in School-Children), in der gesundheitsbezogene Einstellungen und Verhaltensweisen von Jugendlichen u.a. in Bezug auf deren Alk ...weiterlesen


Laucht, Manfred: Alkoholkonsum bei Jugendlichen. Psychische Veränderungen und riskante Folgen

Der Autor beschreibt detailliert, welche Wirkungen der Konsum von Alkohol auf das zentrale Nervensystem von Erwachsenen und Jugendlichen hat. Wie aus verschiedenen Forschungsergebnissen deutlich wird, ...weiterlesen


Lang, Peter; Orth, Boris; Töppich, Jürgen; Pott, Elisabeth: Alkoholkonsum bis zum Umfallen? Trends im Alkoholkonsum Jugendlicher

Die Autoren stellen Ergebnisse der Drogenaffinitätsstudie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Blick auf den Konsum von Alkohol durch Kinder und Jugendliche - differenziert nac ...weiterlesen


Settertobulte, Wolfgang: Alkoholkonsum Jugendlicher zwischen kultureller Anpassung und Risikoverhalten

Der Autor diskutiert die Problematik des - in bestimmten Gruppen - zunehmenden Alkoholkonsums Jugendlicher. Er weist auf den geselllschaftlichen Stellenwert von Alkohol hin und beschreibt den Alkoholk ...weiterlesen


Kuntsche, Emmanuel: Alkoholkonsum und Gewaltverhalten im Jugendalter

Im Beitrag wird ein Überblick über Theorien und Forschungsarbeiten zum Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und Gewaltverhalten gegeben. Es wird deutlich, dass sich derzeit kein eindeutiger kausaler Zu ...weiterlesen


Hüllinghorst, Rolf: Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen

Der Autor nimmt zu Kampagnen und Aktionen der Alkoholindustrie Stellung. Er kritisiert die Werbestrategien der Alkoholindustrie, die seiner Ansicht nach auf Kinder und Jugendliche abzielen. Gleichzeit ...weiterlesen


Mooser, Karl: Alkoholprävention als Aufgabe des regionalen Jugendschutzes

Der Autor stellt die ordnungsrechtlichen und strukturellen Maßnahmen im Landkreis Regensburg vor. Das Kreisjugendamt hat hier einen Aktionsplan zur Prävention von Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen en ...weiterlesen


Schlieckau, Traudel: Alkoholprävention auf kommunaler Ebene

Der Alkoholkonsum Jugendlicher hat sich in den letzten Jahren immer mehr in die Öffentlichkeit, sprich auf öffentliche Plätze, Spielplätze usw., verlagert. Für Kommunen ein Grund, in der Alkoholpräven ...weiterlesen


Lieven, Jan: Alkoholprävention kann nur durch Zusammenarbeit gelingen

Der Autor ging in seinem hier dokumentierten Vortrag darauf ein, dass es sich beim Konsum von Alcopops um einen regelrechten Alkoholkonsum mit allen Folgen und Problemen handelt und nicht um eine "Mod ...weiterlesen


Kuttler, Heidi: Alkoholprävention mit HaLT. Erfahrungen und Ergebnisse

Im Beitrag wird das (bundes)Modellprojekt "HaLT" dargestellt - HaLT steht für "Hart am Limit". Zielgruppe des Projekts sind junge Menschen, die aufgrund einer Alkoholvergiftung (Alkoholintoxikation) i ...weiterlesen


Klein, Michael: Alkoholsucht und Familie - Kinder in suchtbelasteten Familien

In Deutschland leben 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche in Familien, in denen ein oder beide Elternteil/e von einer Suchterkrankung betroffen sind. Sie gelten damit als die größte Risikogruppe für d ...weiterlesen


Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. (Hrsg.): Alkopops

Die Broschüre erklärt, warum Alkopops besonders Jugendliche zum Trinken verführen, welche Risiken für sie damit verbunden sind und wie Eltern, Lehrerinnen und Lehrer Kinder und Jugendliche dabei unter ...weiterlesen


Caspers-Merk, Marion: Alkopops verführen Jugendliche früher zu einem regelmäßigen Alkoholkonsum

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung gibt eine kurze Stellungnahme zur Problematik des Alkoholkonsum von Jugendlichen ab und konzentriert sich hierbei auf die so genannten Alkopops, die sich groß ...weiterlesen


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg.): Alles klar?!

Die Broschüre "Alles klar" regt dazu an, einmal ganz bewußt über den eigenen Umgang mit Alkohol nachzudenken. Die Broschüre informiert unter anderem über kritische Konsummengen und über den Alkoholgeh ...weiterlesen


Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. (Hrsg.): Alltagsdroge Alkohol.

Themenheft "Alkohol" Aus dem Inhalt: - Ein unverträgliches Maß. Alkoholkonsum in Deutschland von Rolf Hüllinghorst - Alkoholtrends bei Jugendlichen von Gerhard Christiansen - Lady's Night. Alkoholkons ...weiterlesen


Holterhoff-Schulte, Ingeborg: Bausteinmappe Starke Sportvereine

Mit der Bausteinmappe soll das Thema Suchtprävention in die Aus- und Fortbildungskonzepte für Jugendgruppenleiter/innen bzw. Übungsleiter/innen hineingetragen werden. Es sollen suchtpräventive Grundla ...weiterlesen


Locher, Beate: Bedeutung suchtpräventiver Maßnahmen im Kontext der Inzidenz und Prävalenz von Alkohol und Nikotin 13- bis 16-Jähriger Jugendlicher in Sportvereinen

Im Zentrum dieser Studie steht der Vergleich sportvereinsgebundener und nicht sportvereinsgebundender Jugendlicher hinsichtlich ihrer Suchtgefährdung. Eine schriftliche Befragung richtete sich an 1296 ...weiterlesen


Raiser, Peter; Bartsch, Gabriele: Binge-Drinking und Alkoholvergiftungen

Binge-Drinking, d.h., der Konsum großer Mengen von Alkohol in kurzer Zeit (5 Gläser oder mehr bei einer Gelegenheit), hat vielfältige Gründe. Neben entwicklungspsychologischen Erklärungsansätzen müsse ...weiterlesen


Gaßmann, Raphael: Der Nachwuchs ist in Ordnung. Gedanken zur Jugend bezogenen Prävention der gravierendsten Suchtgefahren

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) hat in den 1950er Jahren ihre Anfänge gehabt und sich seither u.a. mit Fragen des Konsums von Alkohol, illegalen Drogen und Nikotin und deren Folgen besc ...weiterlesen


Özsöz, Figen: Die Entwicklung von Gewalttaten unter Alkoholeinfluss bei Jugendlichen

Der Autor geht der Frage nach, inwieweit das vorherrschende Bild einer sich maßlos betrinkenden und im Alkoholrausch gewalttätigen Jugend, der (empirischen) Wirklichkeit entspricht. Er diskutiert in d ...weiterlesen


Morgenstern, Matthis; Hanewinkel, Reiner: Direkte und indirekte Werbung für Alkohol. Werden Jugendliche dadurch beeinflusst?

Die Autoren diskutieren den Zusammenhang zwischen Alkoholwerbung bzw. dem Kontakt mit Alkoholwerbung und dem Konsum von Alkohol bei Jugendlichen. Sie zeigen dabei verschiedene Studienergebnisse auf, s ...weiterlesen


Drogenbeauftragte der Bundesregierung (Hrsg.): Drogen- und Suchtbericht

Der Drogen- und Suchtbericht 2012 gibt einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten der Bundesregierung im Bereich Drogen und Sucht auf nationaler und internationaler Ebene. Er berichtet zudem übe ...weiterlesen


Bayrhuber, Horst; Klinger, Heiner: Drogen: Materialien zu den Themenbereichen Rauchen - Alkohol - Opiate für den Biologieunterricht der gymnasialen Oberstufe (11. - 13. Klasse)

Die Unterrichtsmaterialien sind aus Bausteinen aufgebaut, die unabhängig voneinander in verschiedenen Kursen eingesetzt werden können. Die einzelnen Bausteine stehen unter bestimmten Fragestellungen. ...weiterlesen


Katholische Sozialethische Arbeitsstelle (Hrsg.): Drogenkonsum

Die Ausgabe 3/2001 von jugend & Gesellschaft liefert Daten zum Konsum legaler und illegaler Drogen durch die 12- bis 25-jährigen Mädchen und Jungen in Deutschland. Ergänzt wird diese Faktensammlung du ...weiterlesen


Gref, Kurt; Popp, Helmut; Rumrich, Renate: Ein Guss: Alkoholprävention des Jugendamtes Nürnberg. Ausgangslage, Problembereiche und Angebote

Die Autoren stellen das Alkoholpräventionsprogramm der Stadt Nürnberg vor. Die Federführung liegt beim Jugendamt. Sie geben zu Beginn einen Überblick über die Situation in Nürnberg, um vor diesem Hint ...weiterlesen


Schwendemann, Hanna; Kuttler, Heidi; Bitzer, Eva Maria: Entwicklungsgefährdung bei Jugendlichen mit Alkoholintoxikation prognostizieren

Geschätzt sind etwa ein Drittel der Jugendlichen, die aufgrund einer akuten Alkoholintoxikation im Krankenhaus sind, in ihrer Entwicklung gefährdet. Es ist jedoch wenig bekannt über Art und Umfang von ...weiterlesen


Lindenmeyer, Johannes; Hanewinkel, Reiner, Morgenstern, Matthis: Evaluation des Alkoholpräventionsprogramms „Lieber schlau als blau – für Jugendliche“: Ergebnisse einer kontrollierten Studie

„Lieber schlau als blau“ wurde als Alkohol-Präventions-Programm für Schulen entwickelt. Im Mittelpunkt steht ein Trinkexperiment, in dem Jugendliche unter sicheren Rahmenbedingungen eine vorab vereinb ...weiterlesen


Kuttler, Heidi: Exzessiver Alkoholkonsum Jugendlicher - Auswege und Alternativen

Die Autorin weist zu Beginn auf das Ausmaß und die Entwicklung von Alkoholvergiftungen (Intoxikationen) bei Jugendlichen anhand aktueller Zahlen und Statistiken hin. Sie zeigt die Motive von Jungen un ...weiterlesen


Gutknecht, Sebastian: Feste Feiern und Jugendschutz

Oft ist Vereinen, Verbänden, Schulen, Nachbarschaften u. a. bei der Durchführung einer öffentlichen Veranstaltung unklar, was im Einzelnen an jugendschutzrelevanten Themen zu beachten ist. Der Autor S ...weiterlesen


Binder, Ludwig: FreD-aggro

Der Autor stellt ein Angebot der Suchthilfe Rosenheim vor, das auf der bewährten Methode „FreD“ basiert. FreD ist im Bereich der Frühintervention für erstauffällige Drogenkonsumierende anzusiedeln. Da ...weiterlesen


Wolstein, Jörg: Gefahren des Rauschtrinkens aus medizinischer Sicht

Der Autor skizziert aus medizinischer Sicht die möglichen Folgen des übermäßigen Alkoholkonsums von Kindern und Jugendlichen. Er beschreibt sowohl die akuten als auch die langfristigen Gefahren und Fo ...weiterlesen


Klein, Michael: Gewaltverhalten junger Menschen unter Alkoholeinfluss

Der Autor diskutiert Ergebnisse verschiedener Studien, die einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Alkohol und häuslicher Gewalt wie auch öffentlichem Gewaltverhalten belegen. Er geht dabe ...weiterlesen


Rummel, Christina: Good Practice-Projekte und Konzepte der Gewalt- und Alkoholprävention in Deutschland

Die Autorin stellt das Projekt der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) „Gewaltreduktion durch Prävention“ aus dem Jahr 2011 vor. Ziel war es, einen Überblick über sinnvolle Ansätze gewalt- und ...weiterlesen


Löbell-Behrends, Sigrid; Kuballa, Thomas; el-Atma, Oliver; Marx, Gerhard; Lachenmeier, Dirk W.: Internethandel und Werbung mit alkoholhaltigen Getränken: Versagen der industriellen Selbstkontrolle?

Die Autoren haben im Internet nach Werbung und Verkauf alkoholhaltiger Getränke recherchiert. Nach einem Überblick über das Angebot und die Bewerbung zeigen sie Ergebnisse chemisch-toxikologischer Unt ...weiterlesen


Zentralstelle für Suchtvorbeugung (Hrsg.): Irgendwann wird's zuviel!

Im Rahmen einer Kampagne zur Suchtvorbeugung soll diese Broschüre die Ich-Stärke verbessern, den "Kampfgeist". Dabei wird bewusst auf eine Negativbeschreibung von Süchten verzichtet.


Höch, Anne: Jugend und Alkohol

Exzessives Alkoholtrinken von Jugendlichen in der Öffentlichkeit ist gegenwärtig ein Dauerthema in den Medien und das nicht ohne Grund, denn in den letzten Jahren ist eine besorgniserregende Zunahme d ...weiterlesen


Lange, Andreas: Jugend und Alkohol: Sozialwissenschaftliche Schlaglichter

Der Alkoholkonsum von Jugendlichen und hier besonders das sog. binge-drinking und Alkoholintoxikationen sind immer Thema in der (Fach)Öffentlichkeit. Schnell stellt sich die Frage, warum Jugendliche " ...weiterlesen


Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (Hrsg.): Jugend(schutz) auf dem Land

Der 14. Kinder- und Jugendbericht hat darauf hingewiesen, dass angesichts der regional äußerst unterschiedlichen Bevölkerungsentwicklung eine regional differenzierte Betrachtung des Aufwachsens von Ki ...weiterlesen


Stauber, Barbara: Jugendkultureller Alkoholkonsum – wo genau ist das Problem?

Da Jugendliche den kollektiven Alkoholkonsum gesellschaftlich als „integriert“ erleben und weniger als „deviant“, wird er für sie ein Experimentierfeld und ermöglicht den Übergang ins Erwachsenenleben ...weiterlesen


Lange, Andreas: Jugendliche und Alkohol

Nach einer kurzen Bestandsaufnahme wichtiger Schlüsselfakten zum Alkoholkonsum wird ein soziologischer Bezugsrahmen aufgespannt. Er besteht aus gesellschaftsdiagnostischen Deutungen sowie dem daran an ...weiterlesen


Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.): Jugendschutz - verständlich erklärt

In der Broschüre werden übersichtlich gegliedert die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes, insbesondere zu Alkoholabgabe und Alkoholkonsum, Rauchen und Tabakabgabe, den Aufenthalt in Gaststätten und ...weiterlesen


Ukrow, Birgit: Jugendschutz in der Öffentlichkeit. Möglichkeiten und Grenzen den Konsum von Nikotin und Alkohol unter Kindern und Jugendlichen zu regulieren oder gar einzudämmen

Die Autorin beschreibt in ihrem Beitrag die Tätigkeit einer Jugendschützerin in einer Kommune. Sie macht deutlich, dass Kooperationen mit Kolleg/innen des Ordnungsamtes und der Polizei sinnvoll und no ...weiterlesen


Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (Hrsg.): Jugendschutz in der stationären Jugendhilfe

Es gibt viele Gründe, weshalb Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Heimen, Wohngruppen etc., aufgenommen werden (müssen). Die Diskussionen um Gewalt und Missbrauch in E ...weiterlesen


Schlieckau, Traudel: Jugendschutz und Alkohol

In dem Faltblatt werden kurz und prägnant die gesetzlichen Grundlagen und Hinweise für Gewerbetreibende in Bezug auf den Verkauf und Verzehr von Alkohol dargestellt. Es wird erläutert, was das Jugends ...weiterlesen


Saur, Uschi: Jung, mobil + KLAR!

Im Beitrag wird das Projekt "Jung, mobil + KLAR!" vorgestellt. Im Rahmen des Projekts besuchen Jugendliche Fahrschulen und informieren Fahrschülerinnen und -schüler über die Auswirkungen von Alkohol- ...weiterlesen


Gutknecht, Sebastian: Keine Prävention ohne Intervention

Im ersten Teil des Beitrags benennt der Autor die einschlägigen Gesetze aus dem Jugendschutzgesetz und erläutert diese. Er macht deutlich, dass sich die Jugendschutzregelungen in erster Linie an die A ...weiterlesen


Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung (Hrsg.): Kinder aus suchtbelasteten Familien

In der Broschüre werden verschiedene Ansätze und Angebote exemplarisch vorgestellt, die zeigen, wie Hilfe für Kinder aus suchtbelasteten Familien gelingen kann. Darüber hinaus enthält sie Hinweise auf ...weiterlesen


Baumgärtner, Theo; Scharping, Catharina: Kinder aus suchtbelasteten Familien

In ihrem Beitrag zu Kindern aus suchtbelasteten Familien stellen T. Baumgärtner und C. Scharping ein Modellprojekt vor, dessen Ziel und zugleich Methode es war, auf der Basis einer übergreifenden Vern ...weiterlesen


Mielke, Henning; Gutknecht, Sebastian: Kinder suchtkranker Eltern

Ca. 2,65 Millionen Kinder und Jugendliche wachsen in Familien mit mindestens einem suchtkranken Elternteil auf. Bis zu 6,6 Millionen Kinder leben, laut einer Erhebung des Robert-Koch-Instituts, bei ei ...weiterlesen


Braun, Gisela: Kinder und Alkohol: Tipps für Mütter und Väter

Diese Broschüre möchte als kleiner Ratgeber fungieren, Eltern mit Informationen und Tipps im Hinblick auf den Alkoholkonsum ihrer Kinder unterstützen. Den Kindern sollte die Möglichkeit gegeben werden ...weiterlesen


Holthaus, Marianne: Komasaufen

Viele Eltern beobachten mehr oder weniger hilflos, wenn sich die eigenen Kinder mit ihren Freunden zum so genannten Vorglühen treffen oder betrunken nach Hause kommen. In der Broschüre werden Tipps ge ...weiterlesen


Bösing, Sabine: Kumpel Alkohol

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz hat sich in der Publikation mit der Problematik des jugendlichen Alkoholkonsums auseinander gesetzt, um Schülerinnen und Schüler zu einem risikob ...weiterlesen


Bösing, Sabine: Kumpel Alkohol

Ziel suchtpräventiver Arbeit ist es, verstärkt positiven Einfluss auf das gesundheitsrelevante Verhalten im Jugendalter zu nehmen und bei Jugendlichen einen verantwortungsbewussten und selbst kontroll ...weiterlesen


Schlieckau, Traudel; Bösing, Sabine: Kumpel Alkohol. Möglichkeiten der Suchtprävention am Beispiel einer Arbeitshilfe für berufsbildende Schulen

Die Autorinnen zeigen anhand einer Broschüre die Notwendigkeit und die Umsetzungsmöglichkeiten von alkoholpräventiven Ansätzen in beruflichen Schulen.


Duerdoth, Rupert; Kurz, Hans; Wittmann, Daniel: Mitten im Leben statt voll daneben

Die Publikation richtet sich an alle, die in der Jugendarbeit suchtpräventiv tätig werden wollen. Neben Informationen und Vorschlägen zum Umgang mit Alkohol und Drogen in der Jugendarbeit sind vielfäl ...weiterlesen


Stuhlmiller, Doris: Nachtwanderer

Im Beitrag wird die Projektidee „Nachtwanderer“ vorgestellt. Nachtwanderer sind ehrenamtliche Erwachsene, die nachts unterwegs sind, um Ansprechpartner für Jugendliche zu sein. Das Projekt aus Augsbur ...weiterlesen


Drogenbeauftragte der Bundesregierung (Hrsg.): Nationale Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik

Die Nationale Strategie beschreibt die Grundlagen und Herausforderungen der Drogen- und Suchtpolitik und löst den Aktionsplan Drogen und Sucht von 2003 ab. Hauptziele der Strategie sind die Reduzierun ...weiterlesen


Uhl, Alfred: Nehmen Alkoholprobleme bei Jugendlichen zu?

A. Uhl gibt in seinem Beitrag einen Überblick über den Alkoholkonsum von Jugendlichen in Österreich. Er macht dazu Angaben zum Einstiegsalter, Pro-Kopf-Konsum, Alkoholräuschen und Alkoholintoxikatione ...weiterlesen


Zimmermann, Ulrich S.; Mick, Inge; Mann, Karl F.: Neurobiologische Aspekte des Alkoholkonsums bei Kindern und Jugendlichen

Die Autoren zeigen, auf der Grundlage epidemiologischer und experimenteller Studien, neurobiologische Faktoren auf, die das unangemessene Trinkverhalten von Jugendlichen beeinflussen können, z.B. bing ...weiterlesen


Schlieckau, Traudel: Niedersächsische Kampagne gegen Alkoholmissbrauch

T. Schlieckau stellt in ihrem Beitrag eine Kampagne gegen den Alkoholmissbrauch vor, die seit mehreren Jahren erfolgreich in Niedersachsen durchgeführt wird. Sie zeigt die Erfolge aber auch die Schwie ...weiterlesen


Lange, Andreas: Nikotin und Alkohol im Alltag von Jugendlichen

A. Lange zeigt strukturelle und individuelle Hintergründe für den Konsum auf und fragt: Wie ist Drogenkonsum in die alltägliche Lebensführung integriert bzw. dadurch motiviert? Lange kritisiert die Do ...weiterlesen


Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): PeP – Klassenstufen 5 / 6

Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf sind häufig besonders belastet durch gesellschaftliche oder soziale Faktoren und damit besonders suchtgefährdet. Auch in Regelschulen gibt es Schüler/innen, die ...weiterlesen


Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): PeP – Klassenstufen 7 / 9 (Teil 2)

Das von einer Arbeitsgruppe im Nordverbund suchtpräventiver Fachstellen, unter Beteiligung der Koordinationsstelle Schulische Suchtvorbeugung (KOSS) im Rahmen des Projektes AnSCHuB.de der Bertelsmann- ...weiterlesen


Gernert, Wolfgang: Perspektiven für den Jugendschutz mit neuen rechtlichen Grundlagen

W. Gernert beschreibt die Aufgaben und Ziele des heutigen Jugendschutzes und verdeutlicht am Beispiel des Kinder- und Jugendalkoholismus die Verlagerung vom ordnungsrechtlichen Schwerpunkt zur Prophyl ...weiterlesen


Kreft, Gudrun: PräRIE - Das Freiburger Konzept einer kommunalen Alkohol(präventions)politik

PräRIE ist ein Kooperationsprojekt zur Alkohol- und Gewaltprävention, das mit einer Kombination aus Prävention und Intervention arbeitet. Es umfasst ein umfangreiches Maßnahmenbündel mit dem Ziel, jun ...weiterlesen


Böttcher, Karin-Anne: Prärie-abgefahren!

Das Freiburger Projekt „abgefahren!“ verbindet Sucht- und Gewaltprävention und geht dorthin, wo sich Jugendliche am Freitag-/Samstagabend aufhalten, in Straßenbahnen. Zielgruppe sind 14- bis 19-Jährig ...weiterlesen


Baumgärtner, Theo: Prävalenz des Alkoholkonsums von Jugendlichen auf dem Land

Der Alkoholkonsum von Jugendlichen wird in der Öffentlichkeit oft mit exzessivem Trinken und Krankenhauseinweisungen in Verbindung gebracht. Differenzierte Studien zeigen auf, welche Altersgruppe bzw. ...weiterlesen


Bartsch, Gabriele: Prävention als Steuerungsinstrument

Prävention zielt darauf ab, Schäden vorzubeugen oder zu reduzieren. Mit Blick auf die Verhältnisprävention bedeutet dies die Einflussnahme auf gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die sich z. B. auf d ...weiterlesen


Weiß, Bertold: Prävention des Alkoholmissbrauchs im Spannungsfeld zwischen Verhaltens- und Verhältnisprävention

Der Autor beschreibt die Aufgaben der Beauftragten für Suchtprophylaxe. Diese Stellen wurden in Baden-Württemberg eingerichtet, um ein Gesamtkonzept zur Suchtprävention umzusetzen und eine größtmöglic ...weiterlesen


Bartsch, Gabriele; Merfert-Diete, Christa: Preis und Angebot regulieren den Markt. Pädagogik allein reicht hier nicht!

Die Autorinnen zeigen zu Beginn verschiedene Folgeprobleme auf, die sich aus dem (missbräuchlichen) Konsum von Alkohol für die Gesellschaft und den Einzelnen ergeben, z.B. Krankheiten, Unfälle, Produk ...weiterlesen


Kröger, Christoph; Reese, Anneke: Schulische Suchtprävention nach dem Lebenskompetenzkonzept - Ergebnisse einer vierjährigen Interventionsstudie

Mittels einer längsschnittlichen Interventionsstudie wird die suchtpräventive Wirkung des Lebenskompetenzprogramms ALF (Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten) an 675 Schülern der 5. bis 7. Kla ...weiterlesen


Richter, Matthias; Hurrelmann, Klaus: Sozioökonomische Unterschiede im Substanzkonsum von Jugendlichen

Im Beitrag werden die "deutschen" Ergebnisse der internationalen Studie "Health Behaviour in School-age Children" kurz HBSC ausgewertet, die sich auf einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Konsum p ...weiterlesen


Katholische Sozialethische Arbeitsstelle (Hrsg.): Sucht(mittel)Politik

In der Broschüre kommen folgende Autoren und Autorinnen zu Wort: Marion Caspers-Merk (Drogenbeauftragte der Bundesregierung): Interview zum Thema - Prioritäten aktueller und künftiger Sucht(mittel)pol ...weiterlesen


Pattas, Gabriele; Fuchs, Walter; Oechsler, Harald; Martens, Marcus-Sebastian: Süchtige Eltern = Süchtige Kinder? Eltern von minderjährigen Kindern im Hamburger ambulanten Suchthilfesystem

Kinder von suchtkranken Menschen gelten als größte Risikogruppe zur Ausbildung eines eigenen problematischen Suchtmittelgebrauchs. Die Autoren haben die Daten des Hamburger ambulanten Suchthilfesystem ...weiterlesen


Schu, Martina; Sarrazin, Doris; Wiemers, Almut: Suchtmittelkonsum und suchtbezogene Problemlagen in stationärer Jugendhilfe

Aktuelle Studien zum Konsum von Tabak, Alkohol und Cannabis durch Kinder und Jugendliche zeigen insgesamt einen rückläufigen Suchtmittelkonsum. Ergebnisse einer Untersuchung des Landschaftsverbands We ...weiterlesen


Schu, Martina; Mohr, Sören; Hartmann, Rüdiger: Suchtmittelkonsum und suchtbezogene Problemlagen von Kindern und Jugendlichen in stationärer Jugendhilfe

In der Veröffentlichung werden die Ergebnisse einer Untersuchung des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe zum Suchtmittelkonsum von Kindern und Jugendlichen in stationären Jugendhilfeeinrichtungen darg ...weiterlesen


Hurrelmann, Klaus: Suchtprävention - Müssen wir neue Wege gehen?

Der Autor diskutiert die möglichen Entwicklungen in der Sucht- und Drogenpolitik der Bundesrepublik Deutschland vor dem Hintergrund aktueller Probleme (Alkoholintoxikationen von Jugendlichen, Rauschtr ...weiterlesen


Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (Hrsg.): Suchtprävention – wovor und wie?

Welche Suchtstoffe werden konsumiert, wie sehen die Konsummuster jugendlicher Konsumenten aus und welche neuen Entwicklungen und Trends liegen vor? Antworten auf diese Fragen und darüber hinaus Erkenn ...weiterlesen


Wurdak, Mara; Dörfler, Tobias; Eberhard, Martin, Wolstein, Jörg: Tagebuchstudie zu Trinkmotiven, Affektivität und Alkoholkonsum bei Jugendlichen

Aus welchen Motiven trinken Jugendliche Alkohol? Wie hängen Affektivität, Trinkmotive und Alkoholkonsum zusammen? Gibt es jeweils Unterschiede zwischen hoch- und niedrigriskant konsumierenden Jugendli ...weiterlesen


Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (Hrsg.): Teenies im Vollrausch?

Sucht und Abhängigkeit von der Volksdroge Nummer 1, dem Alkohol, stehen seit jeher im Blickfeld jugendschützerischer Bemühungen. Suchtpräventive Maßnahmen, wie sie u.a. in Schulen und Kindergärten dur ...weiterlesen


Gutknecht, Sebastian; Nikles, Bruno W.: Testkäufe mit Minderjährigen

Testkäufe mit Minderjährigen sind immer wieder in der Diskussion. Präventive Maßnahmen wie Information und Aufklärung von Eltern als auch von Gewerbetreibenden sind ein zentrales Mittel für einen wirk ...weiterlesen


Schlieckau, Traudel: Verhaltensprävention - Teil einer Gesamtstrategie

Prävention zielt darauf ab, Schäden vorzubeugen oder zu reduzieren. Mit Blick auf die Verhaltensprävention bedeutet dies, dass beispielsweise am jeweils individuellen Alkoholkonsum angesetzt werden mu ...weiterlesen


Kalke, Jens; Buth, Sven: Verhältnisorientierte Suchtprävention

Im Mittelpunkt des Beitrags stehen verhältnispräventive Maßnahmen in der Suchtprävention und deren Wirkung. Die Autoren stellen in diesem Zusammenhang verschiedene Bereiche und Maßnahmen der Verhältni ...weiterlesen


Pötzl, Sophia: Voll die Party. Erfahrungen mit einem Planspiel zur Prävention von Alkoholmissbrauch auf Festen

Im Beitrag wird der Ablauf des Planspiels "Voll die Party" dargestellt. Das Planspiel - von der Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V. erarbeitet - soll dazu dienen, Jugendliche mit ihren ...weiterlesen


Suchert, Vivien; Hanewinkel, Reiner; Morgenstern, Matthis: Wahrgenommene Verfügbarkeit und Alkoholkonsum Jugendlicher im Längsschnitt

Im Beitrag werden Ergebnisse einer Untersuchung des Einflusses der wahrgenommenen Verfügbarkeit von Alkohol auf die Initiierung des Rauschtrinkens im Kindes- und Jugendalter dargestellt. Es handelt si ...weiterlesen


Pfeiffer-Gerschel, Tim: Was um alles in der Welt konsumieren die denn da?

Vor der Frage, wie Maßnahmen der Suchtprävention konzipiert werden müssen, steht die Frage, wie die Konsummuster jugendlicher Konsumenten aussehen und welche Suchtstoffe konsumiert werden. Der Autor g ...weiterlesen


Haug, Matthias: Wegschauen ist keine Lösung. Entwicklung einer Kultur des kommunalen Jugendschutzes und der Suchtvorbeugung im Landkreis Karlsruhe

Alkoholprävention im ländlichen Raum basiert auf anderen Bedingungen als Maßnahmen, die in Städten durchgeführt werden. Am Beispiel des Projekts "Wegschauen ist keine Lösung" werden speziell auf den L ...weiterlesen


Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen; Niedersächsische Landesstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg.): Weniger Alkohol, mehr Genuss.

Die Broschüre enthält verschiedene Artikel zu den Themen Jugend und Alkohol, Alkoholpolitik, Alkoholprävention im Betrieb und zur niedersächsischen Präventionskampagne. In einem Praxisteil geben die A ...weiterlesen


Doubek, Katja: Wenn Jugendliche zu viel trinken

Die Autorin gibt einen Überblick über mögliche Entstehungsbedingungen eines übermäßigen Alkoholkonsums bei Jugendlichen und zeigt die Auswirkungen eines erhöhten Alkoholspiegels im Blut auf. Sie macht ...weiterlesen


Haustein, Sonja: Werbung als Verführerin? Beeinflusst Werbung den Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen?

S. Haustein stellt in ihrem Beitrag die Frage nach dem Einfluss von Alkoholwerbung auf Kinder und Jugendliche. Haustein konzentriert sich auf die Printmedien und das Werbemedium Fernsehen. Sie kommt z ...weiterlesen


Bühler, Anneke; Thrul, Johannes: Wirksamkeit von Alkoholprävention mit besonderem Blick auf Jugendschutzbestimmungen

Grundlage für erfolgreiche (Sucht)Prävention ist ein zielgerichtetes Vorgehen, das sich an Erkenntnissen der Präventionsforschung orientieren sollte. In der »BZgA-Expertise zur Suchtprävention«, die d ...weiterlesen


Zurück zur Übersicht

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de