Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Soergel, Anke: „Max hat Dummheit studiert …“

Verletzungen des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts beim Cybermobbing

Sind Schülerinnen und Schüler digitalen Schmähungen ausgesetzt oder begehen diese leichtfertig, können, je nach Schwere, rechtliche Schritte eingeleitet werden. Welche digitalen Inhalte welches Persönlichkeitsrecht verletzen und wie dem begegnet werden kann, wird anhand einer Fallbesprechung strukturiert dargestellt. Darüber hinaus werden zwei Fallgruppen, die beim Cybermobbing besonders häufig sind erläutert: das Recht am eigenen Bild sowie das der persönlichen Ehre.

»Link

»Download

In: tv diskurs
Jg. 22., H. 3, , S. 20 -23, 2018, Berlin, Herbert von Halem Verlag, Ausgabe: 84,
ISBN: 978-3-86962-427-3
ISSN: 1433-9439
Bezug:
Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), http://www.fsf.de

BAJ-A-03464 (Einzelartikel)

Letzte Aktualisierung: 25.01.2019

Siehe auch:

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de