Handbuch

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Fereidooni, Karim: Bullying

Wissenschaftliche Befunde zu der häufigsten Gewaltform an Schulen

Bullying (Mobbing) ist die häufigste Gewaltform an Schulen und zwischen Schüler/inne/n. Schätzungen zufolge sind von den gegenwärtig 11,5 Millionen Lernenden an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen ungefähr 500.000 Schüler/innen von Bullying betroffen. Vor dem Hintergrund der großen Anzahl der Betroffenen besteht die Zielsetzung des Artikels darin, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte über das Thema des schulischen Bullyings zu informieren. Zu diesem Zweck wird zunächst dargelegt, was Bullying bedeutet und welche Aspekte es beinhaltet, bevor auf die Definition und Wirkungsweise von Cyber-Bullying eingegangen wird. Nachfolgend werden die unterschiedlichen Rollen, die die Betroffenen innerhalb des Bullying-Prozesses einnehmen beschrieben, die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Bullyings präsentiert und dargelegt, welche außerschulischen Partner Hilfestellung im Falle der präventiven und interventiven Anti-Bullying-Arbeit leisten.

»Link

»Download

In: Thema Jugend
H. 3, , S. 6 -8, 2015, Münster, Eigenverlag,
ISSN: 0935-8935
Bezug:
Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NW e.V., Salzstraße 8, 48143 Münster

BAJ-A-03167 (Einzelartikel)

Letzte Aktualisierung: 20.01.2016

Siehe auch:

Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

gefördert durch: