Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Datenschutz

Der Datenschutz bezeichnet den Schutz des Einzelnen vor der Beeinträchtigung seiner Persönlichkeitsrechte durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten. Er findet seine verfassungsrechtliche Grundlage in der „informationellen Selbstbestimmung“. Von Bedeutung ist, dass es generell nicht nur um den Schutz von elektronisch gespeicherten Daten geht. Beispielsweise verstößt ein Diskothekenbesitzer gegen die Persönlichkeitsrechte eines jugendlichen Gastes, wenn er den aus Zwecken des Jugendschutzes (Alterskontrolle) für die Dauer des Besuches einbehaltenen Ausweis einem Dritten zugänglich macht, damit dieser die Adresse zu Werbezwecken nutzen kann.

Letzte Aktualisierung: 19.06.2015

Literatur:

Handbuch Datenschutzrecht: die neuen Folgen für Wirtschaft und Verwaltung.

Hrsg. u. bearb. von Alexander Roßnagel und Ralf Bernd Abel: Handbuch Datenschutzrecht: die neuen Folgen für Wirtschaft und Verwaltung.; München 2003

Ergebnisse aus der Literaturdatenbank:

Haist, Matthias: „Schulklasse verhindert Anschlag auf Berliner Experimentier-Reaktor“

Der Autor beschreibt einen Workshop im Deutschen Technikmuseum Berlin, in dem Jugendliche (7. bis 10. Klasse) für die Themen Datenschutz, Überwachung, Verschlüsselung und ... (München, 2017 )

Kratzsch, Jörg: Agent Teddy – Mit der Lizenz zum Lauschen.

Das Internet der Dinge – vernetzte Dinge im Kinderzimmer

Der Autor beschreibt verschiedene (vernetzte) Spielzeuge für kleine Kinder, die mittels Sprachsteuerung, Mikrofon oder Kamera in die Privatsphäre im Kinderzimmer eindring ... (München, 2017 )

Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. (Hrsg.): Big Data

In der Ausgabe 2/2017 der Zeitschrift proJugend wird beleuchtet, was Big Data genau bedeutet und welche Gefährdungen und Beeinträchtigungen für Kinder und Jugendliche in ... (München, 2017 )

Brüggen, Niels: Big Data – Thema für die Kinder- und Jugendhilfe?

Big Data verweist auf die großen Datenbestände, die heutzutage durch die zunehmende Digitalisierung entstehen. Dabei ist zwischen Daten zu unterscheiden, die von den Nutz ... (München, 2017 )

Schaper, Stefan: Big Data … oder die Jagd nach R. Stilzchen

Der Autor beschreibt den Verlauf eines Live-Rollenspiels, das auf unterhaltsame Weise 10- bis 14-Jährigen das Thema Big Data näherbringen soll. Erreicht wird dies mittels ... (München, 2017 )

Alltag, Alina: Der manipulierte Mensch – Medienmanipulation

Im Beitrag wird die Präventionskampagne „leben-statt-schweben“ der Stadt Kempten vorgestellt. Die Kampagne wurde 2004 ins Leben gerufen und richtet sich seitdem an Jugend ... (München, 2017 )

Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg (Hrsg.): Die Jugendlichen: Wir wissen Bescheid - besser als Ihr!

Jugendliche sind mit digitalen Medien groß geworden, doch für viele Erwachsene, Eltern wie pädagogische Fachkräfte, ist jugendliches Medienhandeln oft eine Herausforderun ... (Stuttgart, 2013 )

Bundesjugendkuratorium (Hrsg.): Digitale Medien

Ambivalente Entwicklungen und neue Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe

Die Stellungnahme des Bundesjugendkuratoriums (BJK) befasst sich mit der Digitalisierung des Alltags. Digitale Medien betreffen als fester Bestandteil der Gesellschaft au ... (München, 2016 )

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) (Hrsg.): DVD VERKLICKT! Sicherheit im Medienalltag.

Film für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7

Das Medienpaket „Verklickt!“ will Kindern und Jugendlichen ab Klassenstufe 7 sicherheitsbewusstes Verhalten in ihrer digitalen Alltagswelt vermitteln. Es ist in Kooperati ... (Stuttgart, 2014 )

Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg (Hrsg.): Grundrechte im digitalen Raum

Ein Thema für den Jugendschutz

Die digitale Technik entwickelt sich beständig weiter. Realität und computergestützte Wahrnehmung gehen durch neue Anwendungen verstärkt ineinander über, verschränken sic ... (Stuttgart, 2016 )

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de