Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Janzing, Anton: "Nicht alles "wasserdicht" machen wollen"

Pädagogen und Pädagoginnen haben die Aufsichtspflicht für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Hinzu kommt, dass Vorstellungen der Eltern nicht unbedingt mit den Vorstellungen der pädagogischen Fachkräfte (der Veranstalter von Ferienfreizeiten) übereinstimmen. Im Vorfeld von Ferienfreizeiten sind sowohl pädagogische Fragen wie auch rechtliche Aspekte (z.B. Risikobereitschaft) mit den Eltern zu klären. Die Androhung von Sanktionen den Teilnehmern gegenüber ist eine ungeeignete pädagogische Maßnahme. Die Durchführung von Ferienaktivitäten mit Kindern und Jugendlichen gelingt nur auf der Basis von Vertrauen.

In: THEMA JUGEND (TJ)
H. 2, , S. 5 -7, 1990,
ISSN: 0935-8935
Bezug:
Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen (KLAG) e.V., Salzstraße 8, 48143 Münster

BAJ-A-00579 (Einzelartikel)

Letzte Aktualisierung: 03.11.2006

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de