Diese Einträge finden Sie in unserer Datenbank:

  • Definitionen
  • Literaturverweise
  • Links
  • Dokumente

Online-Handbuch
Kinder- und Jugendschutz

book

Medien

Im engeren Sinne – und sprachlich korrekt – versteht man unter Medien die Inhalte übermittelnden Träger oder Techniken. Meist werden jedoch zugleich auch die Inhalte selbst mit dem Begriff bezeichnet. Im Jugendschutzgesetz und im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag umfassen die Begriffe Telemedien und Trägermedien eigentlich beides, nämlich die Inhalte und zugleich die Instrumente der Vermittlung.

Letzte Aktualisierung: 21.03.2014

Literatur:

Handbuch Mediensozialisation.

Vollbrecht, Ralf; Wegener, Claudia (Hrsg.): Handbuch Mediensozialisation.; Wiesbaden 2010

Medien, Marken, Merchandising. Zum Umgang von Kindern mit multimedialen Angeboten im Alltag.

Paus-Hasebrink, Ingrid: Medien, Marken, Merchandising. Zum Umgang von Kindern mit multimedialen Angeboten im Alltag.; In Televizion 2/2009. S. 37-41

Medienhandeln in Hauptschulmilieus. Mediale Interaktion und Produktion als Bildungsressource.

Wagner, Ulrike (Hrsg.): Medienhandeln in Hauptschulmilieus. Mediale Interaktion und Produktion als Bildungsressource.; München 2008

Tendenzen in der konvergenzbezogenen Mediennutzung des Medienensembles durch Jugendliche - Zwischenergebnisse des Medienkonvergenz Monitoring.

Keilhauer, Jan; Würfel, Maren; Kießling, Matthias: Tendenzen in der konvergenzbezogenen Mediennutzung des Medienensembles durch Jugendliche - Zwischenergebnisse des Medienkonvergenz Monitoring.; In Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 3/2008. S. 353-358

Siehe auch:

Ergebnisse aus der Literaturdatenbank:

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (Hrsg.): 15 Jahre JIM-Studie

Jugend, Information, (Multi-)Media Studienreihe zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger 1998-2013

Die JIM-Studie (Jugend, Information, (Multi-) Media) dokumentiert seit 15 Jahren die Mediennutzung von Jugendlichen in Deutschland. In dieser Zeit hat das Internet stetig ... (Stuttgart, 2013 )

Feierabend, Sabine; Plankenhorn, Theresa; Rathgeb, Thomas: Always Online? – Die Medienwelt der Jugendlichen

Der Artikel fasst Entwicklungslinien des Medienverhaltens Jugendlicher zusammen, das seit über 15 Jahren durch die jährlich durchgeführte JIM-Studie erhoben wird. ... (München, 2015 )

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) (Hrsg.): Anregung statt Aufregung

Neue Wege zur Förderung von Medienkompetenz in Familien

Technische Medien aller Art sind aus dem heutigen Alltagsleben von Familien nicht mehr wegzudenken. Wie selbstverständlich scheinen Fernsehen, Video, Computer und Interne ... (Köln, 2012 )

Zimmermann, Anja: Apps und Jugendschutz – sicher mobile online

Die Autorin, Mitarbeiterin von jugendschutz.net, beantwortet speziell Fragen von Eltern und Pädagogen rund um das Thema Jugendschutz und Apps und gibt konkrete Tipps für ... (München, 2014 )

Jäger, Uli; Kruck, Anne; Nolden, Dagmar; Oschinski, Julia; Rieber, Nicole; Ritzi, Nadine: Chancen nutzen, Kinder ernst nehmen

Friedenspädagogische Überlegungen zum Umgang mit den Themen Flucht und Asyl

Die Autor/-innen zeigen 10 Aspekte des Chancenpotenzials von Lernprozessen im Umgang mit den Themen Flucht und Asyl auf und liefern darüber hinaus Denkanstöße aus der Fri ... (München, 2016 )

Gutknecht, Sebastian: Cyber-Mobbing aus rechtlicher Perspektive

Der Autor, Jurist und Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle Nordrhein-Westfalen, stellt die rechtliche Situation beim Cyber-Mobbin ... (Stuttgart, 2012 )

Müller, Christin R.; Pfetsch, Jan; Ittel, Angela: Cyberbullying und die Nutzung digitaler Medien im Kindheits- und Jugendalter

Die im Beitrag vorgestellten Ergebnisse einer Studie zeigen, wie sich die Mediennutzung von Cyberbullys, Cybervictims und Unbeteiligten unterscheidet. Befragt wurden Kind ... (München, 2014 )

Roll, Sigmar: Cybermobbing – Was tun, wenn die Täter immer jünger werden?

In einem Fall von Mobbingattacken zwischen Mitschülern, die über soziale Medien erfolgt sind, hat die Zweite Zivilkammer des Landgerichts Memmingen dem betroffenen 12-Jäh ... (Berlin, 2017 )

Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg (Hrsg.): Die Jugendlichen: Wir wissen Bescheid - besser als Ihr!

Jugendliche sind mit digitalen Medien groß geworden, doch für viele Erwachsene, Eltern wie pädagogische Fachkräfte, ist jugendliches Medienhandeln oft eine Herausforderun ... (Stuttgart, 2013 )

Hajok Daniel; Siebert, Peter; Kruppik, Sven: Digital Na(t)ives.

Ein Projekt macht Schule!

Im Beitrag wird das schulische Präventionsprojekt »Digital Na(t)ives« aus dem Emsland vorgestellt. Der besondere Wert des Projektes liegt darin, dass hier frühzeitig die ... (Berlin, 2016 )

Bundesjugendkuratorium (Hrsg.): Digitale Medien

Ambivalente Entwicklungen und neue Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe

Die Stellungnahme des Bundesjugendkuratoriums (BJK) befasst sich mit der Digitalisierung des Alltags. Digitale Medien betreffen als fester Bestandteil der Gesellschaft au ... (München, 2016 )

Bundesjugendkuratorium (Hrsg.): Digitale Medien – Ambivalente Entwicklungen und neue Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe

Die Stellungnahme des Bundesjugendkuratoriums (BJK) befasst sich mit der Digitalisierung des Alltags. Digitale Medien betreffen als fester Bestandteil der Gesellschaft au ... (München, 2016 )

DIVSI – Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (Hrsg.): DIVSI U25-Studie: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der digitalen Welt

Praktisch alle Jugendlichen (14-17 Jahre) und jungen Erwachsenen (18-24 Jahre) verfügen über Zugang zu internetfähigen Medien und nutzen die sich daraus ergebenden Möglic ... (Hamburg, 2014 )

Hinze, Klaus: Exzessive Mediennutzung – Medienabhängigkeit

Eine Aufgabe des erzieherischen Jugendschutz

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie der erzieherische Kinder- und Jugendschutz mit der teilweise exzessiven Nutzung verschiedener Medien durch Kinder und Jugendliche umge ... (Berlin, 2014 )

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.): Gutes Familienleben in der digitalen Gesellschaft

Ergebnisse eines Fachworkshops & strategische Empfehlungen

Die Digitalisierung verändert das Zusammenleben in allen Teilen der Gesellschaft. Familien stehen dabei mit vielfältig spürbaren Auswirkungen im Zentrum. Das Bundesfamili ... (Berlin, 2016 )

Feierabend, Sabine; Plankenhorn, Theresa; Rathgeb, Thomas: JIM 2015 - Jugend, Information, (Multi-) Media

Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland

Die heutige Medienlandschaft bietet Heranwachsenden unzählige Informationsangebote zu allen denkbaren Themen. Welche Mediengattungen je nach thematischem Interesse von Ju ... (Stuttgart, 2015 )

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (Hrsg.): JIM-Studie 2012

Jugend, Information, (Multi-)Media

Die Studienreihe JIM (Jugend, Information, (Multi-) Media) wird vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest seit 1998 in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk jähr ... (Stuttgart, 2012 )

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) (Hrsg.): JIM-Studie 2013

Jugend, Information, (Multi-)Media

Die Studienreihe JIM (Jugend, Information, (Multi-) Media) wird vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest seit 1998 in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk jähr ... (Stuttgart, 2013 )

vom Orde, Heike: Jugend, Information und Medien

Eine Zusammenfassung ausgewählter Forschungsergebnisse

Der Artikel bietet anhand von Forschungsfragen einen Überblick über Studien zum Informationshandeln Jugendlicher und junger Erwachsener. Die Autorin stellt die Studienerg ... (München, 2015 )

Feierabend, Sabine; Plankenhorn, Theresa; Rathgeb, Thomas: KIM-Studie 2014. Kinder + Medien, Computer + Internet

Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland

Seit 1999 führt der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest regelmäßig eine Basisstudie zum Stellenwert der Medien im Alltag von Kindern (6 bis 13 Jahre) durch. Die ... (Stuttgart, 2015 )

Feierabend, Sabine; Plankenhorn, Theresa; Rathgeb, Thomas: KIM-Studie 2016. Kindheit, Internet, Medien

Basisstudie zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland

Wie die Mediennutzung der Kinder aussieht, welche Inhalte und Plattformen von Bedeutung sind und zu welchem Zweck Medien von Kindern genutzt werden, untersucht seit 1999 ... (Stuttgart, 2017 )

Koletzko, Bertold; Götz, Maya; Debertin, Hildegard; Boeckler, Heinz Michael: Kindergesundheit: Ambivalenz des Medienkonsums

Die Autorinnen und Autoren stellen Ergebnisse eines Symposiums zum Thema Kindergesundheit vor. Sie diskutieren in diesem Zusammenhang sowohl die Mediennutzung und die Dau ... (Stuttgart, 2016 )

Knop, Karin; Hefner, Dorothée; Schmitt, Stefanie; Vorderer, Peter: Mediatisierung Mobil

Handy- und mobile Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen

Im Leben von Kindern und Jugendlichen sind Handys und vor allem Smartphones zu alltäglichen Begleitern geworden, die als Multifunktionsgeräte täglich und teilweise sogar ... (Berlin, 2015 )

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (Hrsg.): Medienpädagogische Elternarbeit in einer mediatisierten Gesellschaft

Angebote der Landes(arbeits)stellen für Kinder- und Jugendschutz

(Elterliche) Medienerziehung basiert auf Informationen und Hilfestellungen zum Umgang mit den medialen Lebenswelten, in denen Kinder und Jugendliche heute aufwachsen. Die ... (Berlin, 2016 )

Hajok, Daniel: Medienumgang Jugendlicher im Wandel

Von der rezeptiven Mediennutzung zur partizipativen Medienaneignung

Der Autor skizziert die wesentlichen Entwicklungen im Medienbereich in den vergangenen Jahren vor dem Hintergrund der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Er bezieht ... (Münster, 2014 )

Stöcklin, Nando: Medienwandel und Schule – gestern, heute und morgen

Die Digitalisierung prägt unsere Gesellschaft immer intensiver. Dieser Wandel macht auch vor der Schule nicht halt und erfordert ein Überdenken unseres Schulsystems. Im B ... (Berlin, 2014 )

Feierabend, Sabine; Plankenhorn, Theresa; Rathgeb, Thomas: miniKIM 2014. Kleinkinder und Medien

Basisuntersuchung zum Medienumgang 2- bis 5-Jähriger in Deutschland

„miniKIM 2014“ dokumentiert, wie Zwei- bis Fünfjährige Medien nutzen. Mit der Studie legt der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) in Kooperation mit dem S ... (Stuttgart, 2015 )

Hugger, Kai-Uwe; Tillmann, Angela: Mobile Medienwelten von Kindern

Einblicke in das mobile digitale Spielen und Konsequenzen für die pädagogische Praxis

Die Autoren stellen Ergebnisse der Studie „Kids Mobile Gaming“ vor. In der Studie wurde u.a. die Bedeutung des Spiels auf sog. mobilen Endgeräten (Gameboy, Nintendo usw.) ... (München, 2014 )

Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter; Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen; Google Deutschland; Deutschland sicher im Netz; Telefónica Deutschland (Hrsg.): Recherchieren, Informieren, Kommunizieren, Unterhalten

Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen – Materialien für den Unterricht

Ziel des umfangreichen Unterrichtsmaterial ist es, Jugendlichen Einblick in die vielfältigen Funktionen zu vermitteln, die Medien in pluralistischen und demokratischen Ge ... (Berlin, 2014 )

Döring, Nicola: Sexting

Fakten und Fiktionen über den Austausch erotischer Handyfotos unter Jugendlichen

Für den privaten Austausch selbstproduzierter erotischer Fotos per Handy oder Internet hat sich der Begriff "Sexting" eingebürgert. In der Öffentlichkeit wird Sexting pri ... (München, 2012 )

Döring, Nicola: Sexting. Aktueller Forschungsstand und Schlussfolgerungen für die Praxis

Die Autorin erklärt zunächst, was unter »Sexting« zu verstehen ist und wie verbreitet das Phänomen unter Jugendlichen und Erwachsenen ist. Zudem erläutert sie, warum Mens ... (Berlin, 2015 )

Becker, Anne-Kathrin: Wie Jugendliche ihre Smartphones nutzen

Die Autorin beschreibt anschaulich, welche Bedeutung das Smartphone für Jugendliche hat. Grundlage ist eine Studie, die an der Universität Erfurt durchgeführt wurde. Befr ... (München, 2014 )

Hajok, Daniel: Zum Umgang mit digitalen Medien in der stationären Kinder- und Jugendhilfe

Mit den digitalen Medien haben sich die Möglichkeiten junger Menschen stark erweitert. Vor allem Jugendliche, bereits Kinder, agieren heute weitgehend autonom in der Welt ... (Berlin, 2015 )

Mühlsteff, Malte: Zur Konstruktion des Flüchtlingsbildes in der lokalen Medienberichterstattung am Beispiel Hamburgs

In der Rubrik »Aus der Hochschule« werden wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten von Hochschul- und Fachhochschulabsolventinnen und -absolventen vorges ... (Berlin, 2017 )

 
Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ), Mühlendamm 3, 10178 Berlin, Tel.: 030-400 40 300, E-Mail: info@bag-jugendschutz.de